...

Der Mauergecko – Haltung und Pflege im Terrarium

Der Mauergecko – Haltung und Pflege im Terrarium

5
(5)

Wir kennen sie besonders aus dem Mittelmeer-Urlaub – Mauergeckos (Tarentola mauritanica). Diese kleinen flinken Echsen sind darüber hinaus auch in der Terraristik sehr beliebt und werden von einigen Menschen gerne gehalten.
Deswegen möchte ich dir in diesem Artikel die Haltung von Mauergeckos einmal näher bringen und dir zeigen, worauf es zu achten gilt. 

Optische Merkmale und Besonderheiten des Mauergeckos (Tarentola mauritanica)

Mauergecko an einer Wand

Die Grundfärbung von Mauergeckos ist in der Regel gräulich oder bräunlich. Je nach Alter sind die Tiere mit dunklen Streifen gemustert. 

Der Körper des Mauergeckos ist abgeflacht und der Kopf ist relativ breit. Die Zehen sind wie für Geckos üblich mit den Hafthärchen versehen, die es den Tieren ermöglichen, selbst glatteste Oberflächen zu erklimmen. 

Ähnlich wie man es von Eidechsen kennt, können auch Mauergeckos bei Gefahr ihren Schwanz abwerfen. Dieser wächst anschließend nach jeder Häutung wieder etwas nach. Das solltest du jedoch beim Handling der Tiere stets verhindern versuchen, da es sie nicht nur viel Energie kostet, sondern natürlich auch Stress auslöst. 

Wie groß werden Mauergeckos?

Wer im Urlaub schon mal Mauergeckos beobachten konnte, der wird wissen, dass sie durchaus eine beachtliche Größe erreichen können. Die Tiere werden nämlich bis zu 16 Zentimeter. 

Männchen sind dabei größer und kräftiger gebaut als die Weibchen.

Lebenserwartung der Echsen

Im Vergleich zu anderen Reptilien haben Mauergeckos keine allzu große Lebenserwartung. Bei guter Pflege kann man davon ausgehen, dass sie 10 bis 12 Jahre alt werden. 

Mauergecko – Haltung im Terrarium

Mauergecko klettert an einer Mauer

Wer Mauergeckos halten möchte, der sollte natürlich zunächst das richtige Terrarium wählen. Faktoren, wie die klimatischen Bedingungen oder auch die Einrichtung des Terrariums sind beispielsweise sehr wichtig. Daher werde ich im Folgenden detailliert auf diese Punkte eingehen. 

So groß sollte das Terrarium sein

Das Terrarium für einen Mauergecko sollte mindestens 80x50x100 (LxBxH) Zentimeter groß sein. Dabei ist besonders die Höhe entscheidend, da die Geckos gerne klettern. 

Natürlich möchte ich betonen, dass es sich hierbei um Mindestmaße handelt. Wenn du also die Möglichkeiten dazu hast, kannst du deinen Mauergeckos gerne mehr Platz zur Verfügung stellen.

Temperatur und Luftfeuchtigkeit

Neben der richtigen Größe des Terrariums sind selbstverständlich auch die Klimaverhältnisse für das Wohlbefinden der Tiere entscheidend. Dabei sollte es tagsüber circa 27 bis 30 Grad im Terrarium haben. Darüber hinaus ist noch ein Wärmespot wichtig, der eine Temperatur von etwa 35 Grad Celsius aufweist. 

Achte darauf, dass es im Terrarium ein Temperaturgefälle gibt. So können sich die Geckos nämlich selbst entscheiden, wie warm sie es haben möchten. Als Wärmelampe empfehle ich dir eine UV-Wärmelampe. Zusätzliche Wärmequellen wie Wärmestrahler, Wärmekabel oder auch Wärmematten sollten je nach Bedarf ergänzt werden. 

Nachts kann die Temperatur auf bis zu 20 Grad Celsius abfallen. Das entspricht in der Regel der Zimmertemperatur. Falls du jedoch wärmetechnisch nachhelfen musst, empfehle ich dir einen Infrarot-Wärmestrahler für die Nacht im Terrarium zu installieren. 

Was die Luftfeuchtigkeit im Terrarium betrifft, sind Mauergeckos nicht sonderlich anspruchsvoll. Eine relative Luftfeuchtigkeit von 50 bis 60 Prozent ist dabei völlig ausreichend. Das erreichst du in der Regel damit, dass du mit einer Sprühflasche abends lauwarmes Wasser ins Terrarium sprühst. 

Die ideale Einrichtung für Mauergeckos

Mauergeckos sind bekanntlich leidenschaftliche Kletterer. Daher dürfen natürlich Klettermöglichkeiten wie große Äste und Steine im Terrarium nicht fehlen. Ebenfalls empfehlenswert ist eine Kork-Rückwand. Sie simuliert nicht nur die Rinde eines Baumes, sondern dient auch als super Klettermöglichkeit. 

Obwohl sie sich nur selten am Boden aufhalten, sollte natürlich dennoch der richtige Bodengrund gewählt werden. Dabei eignet sich ein Sand- Erde-Gemisch in der Regel am besten. 

Was natürlich auch sehr wichtig ist, sind Versteckmöglichkeiten. Dabei kannst du Korkröhren, Steinhöhlen und/oder auch eine Wetbox verwenden. Besonders letzteres ist praktisch, da es den Tieren noch zusätzlich beim Häuten hilft.
Wenn du wissen willst, wie man eine Wetbox selber baut, schau dir diesen Artikel an:

Selbstverständlich darf wie in jedem Terrarium auch eine Wasserschale nicht fehlen. Wer das Zuhause der kleinen Mauergeckos jetzt noch ein wenig aufhübschen will, kann Pflanzen einsetzen. Wichtig ist jedoch, dass du darauf achtest, dass die Pflanzen weder ein giftiges Sekret abgeben, noch von Parasiten befallen sind. Sonst kannst du alternativ auch auf Kunstpflanzen zurückgreifen.

Fütterung: Was frisst ein Mauergecko

Heimchen - Das Futter von Mauergeckos

Mauergeckos fressen in der Natur hauptsächlich Insekten und Spinnentiere. Daher kannst du deinen Schützlingen problemlos Heimchen, kleinere Heuschrecken oder auch Schokoschaben zu fressen geben. 

Dabei solltest du die Echsen in etwa alle drei Tage füttern. Mindestens einmal pro Woche kannst du auf die Futterinsekten noch zusätzlich Vitaminpulver streuen. Das sorgt für eine ausgewogene Ernährung und versorgt die Tiere mit allen nötigen Nährstoffen. 

Vergesellschaftung: Kann man Mauergeckos zusammen halten?

Die Frage sollte eher heißen, ob man sie nicht zusammenhalten kann. Denn tatsächlich solltest du Mauergeckos auf keinen Fall alleine halten. 

Ich empfehle dir immer mindestens ein Pärchen oder eine Gruppe aus drei Tieren zu halten. Achte aber bitte darauf, dass du immer nur ein Männchen gleichzeitig hältst. Andernfalls kann es zu Rivalitäten kommen, die zum Teil sogar blutig enden. 

Winterruhe bei Mauergeckos – Ist das nötig?

Tatsächlich ist es nötig, sowohl für die Einleitung der Paarungsphase als auch für die Gesundheit der Tiere, dass eine Winterruhe eingeleitet wird. 

Insgesamt dauert die Winterruhe etwa drei Monate und beginnt meist Mitte November. Die Temperatur wird dann stückweise (über eine Woche hinweg) auf 8 bis 10 Grad Celsius heruntergefahren. Auch die Beleuchtungszeit im Terrarium wird in dieser Zeit stark verkürzt. 

Die Unterbringung während der Winterruhe ist oft eine heikle Sache. Manche Halter schwören darauf, ihre Mauergeckos im Keller überwintern zu lassen, andere nutzen dafür spezielle Kühlschränke. 

Ich würde dir tatsächlich zum Kühlschrank raten. Der Grund dafür ist recht simpel: Du kannst die Temperatur im Kühlschrank sehr genau einstellen. Anders sieht es da nämlich beim Keller aus. Wenn es dann doch mal kühler wird, riskierst du das Leben der Geckos. 

Hierfür fertigst du einfach eine spezielle Box mit ausreichend Luftlöchern, Erde, Laub und Rindenstücken an, in denen du deine Mauergeckos überwintern lässt.

Während der Winterruhe nehmen die Tiere keine Nahrung zu sich. Dennoch solltest du aber immer frisches Wasser zur Verfügung stellen.

Wo kann man Mauergeckos kaufen?

Mauergeckos sind tatsächlich gar nicht so verbreitet bei den klassischen Reptilien-Händlern, wie man denken würde. Natürlich bekommt man die Tiere beispielsweise auf einer Reptilienmesse oder von Privatzüchtern. 

Tatsächlich ist mir nur Interaquaristik als bekannter Händler bekannt, bei dem man Mauergeckos kaufen kann. 

Alternativ kannst du dich aber natürlich auch immer in Reptilienauffangstationen oder Tierheimen umsehen. Leider werden immer wieder ungewollte Reptilien abgegeben. Eventuell wirst du ja fündig und kannst den Tieren ein neues Zuhause geben. 

Woher stammen diese Geckos ursprünglich?

Mauergeckos sind im Mittelmeerraum sehr verbreitet. Besonders in Ländern wie Italien, Kroatien, Frankreich und auch Spanien.

Der natürliche Lebensraum von Mauergeckos

Der Mauergecko ist ein Freund von trockenem Klima. Dabei bevorzugt er steiniges, steppenartiges Gelände oder auch Klippen. Nicht selten findet man die Tiere in Ruinen.
Und natürlich sind diese Geckos gerne an oder sogar in menschlichen Behausungen.

Fazit: Ist die Haltung von Mauergeckos für Anfänger geeignet?

Zu guter Letzt möchte ich natürlich noch beantworten, ob ich die Haltung von Mauergeckos auch einem Anfänger “zutrauen” würde. Dabei bewerte ich allerdings nur, wie “anfängerfreundlich” die Tiere sind. Es liegt selbstverständlich auf der Hand, dass sich auch Anfänger sehr stark mit einem Tier beschäftigen und dann selbst die kompliziertesten Arten halten können.

Mauergeckos gehören aber zu den einfacheren Geckos. Das einzige, was etwas kompliziert werden kann, ist die Winterruhe. Hier ist ein wenig Fingerspitzengefühl gefragt. 

Ansonsten ist der Mauergecko jedoch recht unkompliziert zu halten und somit in meinen Augen auch die richtige Wahl für einen Anfänger.
Wenn du mehr über Geckos für Anfänger lesen willst, schau dir gerne diesen Artikel dazu an:

Ich freue mich, wenn ich dir in diesem Artikel einige Einblicke in die Haltung von Mauergeckos geben konnte. Solltest du noch Fragen oder Anregungen haben, schreib mir einfach einen Kommentar. 

Hat dir unser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 5

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen
Seraphinite AcceleratorOptimized by Seraphinite Accelerator
Turns on site high speed to be attractive for people and search engines.