Kornnatter – Haltung und Pflege im Terrarium

Zwei Kornnattern in Narturfarbe
5/5 - (10 Bewertungen)

In der Terraristik ist die Kornnatter (lateinischer Name: Pantherophis guttatus) wohl mit eine der beliebtesten Schlangen. Das liegt nicht nur daran, dass die Kornnatter relativ kostengünstig zu kaufen ist. Sie ist auch ein wunderschönes Tier. Charakteristisch ist die V-förmige Zeichnung.
Darüber hinaus kann man sagen, dass diese Art in der Pflege und Haltung vergleichsweise noch relativ einfach ist. Damit eignet sie sich für Terraristik Einsteiger.

Aber Achtung! Man sollte dennoch einige Dinge beachten, um seinen Tieren ein möglichst schönes Leben im Terrarium zu ermöglichen.
In diesem Beitrag möchte ich dir gerne alle relevanten Informationen und Tipps zur Kornnatter-Haltung geben. Viel Spaß beim Lesen!

Die Grundlagen in der Kornnatter-Haltung

Bei der Kornnatter handelt es sich um eine Schlange die vergleichsweise einfache Haltungsbedingungen benötigt. Das bietet natürlich viele Vorteile für diejenigen, die sich für Reptilien interessieren.
Kornnattern gehören zu den pflegeleichteren Schlangen und sind tendenziell besser für Terraristik-Anfänger geeignet.

Ein sehr entscheidender Punkt bei der Haltung von Reptilien ist dabei natürlich die Körperlänge. Damit verbunden ist infolge auch die benötigte Größe der Terrarien.

Kornnatter Kopf Naturfarbe

Wie groß werden Kornnattern?

Besonders bei der Wahl des richtigen Terrariums kommt es natürlich darauf an zu wissen, wie groß das Tier wird, wenn es ausgewachsen ist. Bei der Kornnatter (Pantherophis guttatus) hält sich das glücklicherweise in Grenzen.

Die Kornnatter erreicht in der Regel vom Kopf bis zur Schwanzspitze eine Länge von circa 60 Zentimetern bis 1,8 Metern und gehört somit noch zu den eher kleineren Arten.

Dabei werden die Weibchen etwas kleiner als die Männchen. Sowohl der Körper, als auch der Kopf der Tiere ist eher schlank gebaut.
Ein kleiner Tipp vorweg: Besonders bei den jungen Tieren unterschätzt man schnell die Maße des benötigten Terrariums.

Aus diesem Grund empfehle ich dir unbedingt direkt von vornherein ein Terrarium zu wählen, welches auch der ausgewachsenen Schlange genügend Platz bietet. Welche Maße dabei ideal für ein ausgewachsenes Tier ist, erkläre ich dir noch im weiteren Verlauf dieses Artikels.

Die Lebensweise von Kornnattern

Damit dir die Haltung von Kornnattern im Terrarium gut gelingt, ist es sehr wichtig zu verstehen, wie diese Tiere leben. Die Kornnatter ist dämmerungs- und nachtaktiv und lebt somit den Tag über eher etwas versteckt.

Daher ist es überaus wichtig Versteckmöglichkeiten für die Tiere bereitzustellen. Bei jungen Kornnattern reichen hierbei oft schon Kokosnuss-Schalen. Wenn die Tiere ausgewachsen sind, sollte man darauf achten, dass auch das Versteck groß genug ist.

Wie alt werden Kornnattern im Terrarium?

Kornnattern werden in ihrem natürlichen Lebensraum zum Teil nur sechs bis acht Jahre alt. Durch ideale Lebensbedingungen im Terrarium kann eine Kornnatter allerdings deutlich älter werden. Im Schnitt haben Kornnattern im Terrarium eine Lebenserwartung von 15 bis 20 Jahren.

Daher ist es besonders wichtig vor der Anschaffung einer Kornnatter gut zu überlegen, ob man dem Tier gerecht werden kann. Wie du bereits erfahren hast, werden Kornnattern älter als die meisten Hunde. Daher sollte man hierbei nicht leichtsinnig handeln, wenn man sich dieses exotische Haustier zulegen möchte.

Kornnatter Fütterung – Was fressen Kornnattern?

Mäuse Futter für die Kornnatter

Beim Thema Fütterung sind einige Dinge zu beachten. Grundlegend kann man aber sagen, dass Kornnatter sowohl Mäuse als auch kleine Ratten fressen. Zwar ist das kein sehr abwechslungsreiches Menü, aber reicht den Tieren in der Regel. Welche Menge die Kornnatter dabei frisst hängt vom Alter des Tieres ab.

Junge Kornnattern sollte man zunächst circa ein mal die Woche füttern. Dabei gibt es je nach Größe und Gewicht der jungen Schlange ein bis zwei Babymäuse*. Diese werden in der Umgangssprache auch „Pinky“ genannt.

Wenn die Tiere älter sind, sollte man sie circa alle zwei Wochen füttern. Dabei können je nach Größe und Gewicht der Kornnatter ausgewachsene Mäuse oder junge Ratten gefüttert werden. Man sollte bei der Fütterung der Tiere auch mit einbeziehen, dass sie dämmerungs- und nachtaktiv sind. Daher empfiehlt sich eine Fütterung am Abend.

Übrigens: Es gibt eine Faustformel beim Füttern von Schlangen. Man sagt, dass die Schlange pro Fütterung circa 20 Prozent ihres eigenen Körpergewichts fressen sollte. Daher kann man die Menge des Futters immer auf das Körpergewicht seiner Schlange anpassen.

Ausnahmen bei der Fütterung von Kornnattern

Nachdem du weißt, welche Mengen deine Kornnattern bekommen, ist es jetzt noch sehr wichtig auf Folgendes hinzuweisen. Kornnattern haben nämlich auch eine sogenannte Winterruhe.

In dieser Zeit sollte die Belichtung auf circa sechs bis acht Stunden am Tag zurückgefahren werden und die Umgebungstemperatur in etwa 15 Grad Celsius betragen. In dieser Zeit fährt der Metabolismus der Tiere runter, was bedeutet, dass weniger Verdauungssäfte produziert werden.

Daher ist es wichtig in dieser Zeitspanne das Füttern einzustellen, da die Tiere nicht die Energie haben das Futter zu verdauen. Frisches Wasser sollte aber selbstverständlich immer zur Verfügung stehen.

Kornnatter – Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Terrarium

Kornnatter Naturfarbe klattert

Wichtig bei der Kornnatter-Haltung ist natürlich auch die Temperatur und Luftfeuchtigkeit in den Terrarien. Außerhalb der Winterruhe sollte die Temperatur im Terrarium am Tag in etwa 20 bis 25 Grad Celsius betragen. Dabei ist eine Beleuchtungsdauer von 12 bis 14 Stunden sinnvoll.

Ebenfalls sehr wichtig ist ein sehr sonniger und gut bestrahlter Platz im Terrarium. Hier darf die Temperatur auch gerne bis zu 35 Grad Celsius betragen. Nachts sollte die Temperatur in etwa bei 20 Grad Celsius sein.

Was die Luftfeuchtigkeit angeht, ist die Kornnatter hingegen etwas genügsamer. Hierbei sollte man eine Luftfeuchtigkeit von circa 50 bis 60 Prozent beachten. Das ermöglicht man, indem man ab und zu mit einem Zerstäuber in das Terrarium sprüht. Besonders in der Häutungsphase ist das für die Kornnatter wichtig.

Was ich dir dabei empfehlen kann, ist eine sogenannte Wetbox. Das ist eine abgeschlossene Box, die mit Moos ausgefüllt ist. In dieser Wetbox herrscht somit eine höhere Luftfeuchtigkeit, sodass die Schlangen bei Bedarf hineinkriechen können, um sich besser häuten zu können.

Kornnattern vergesellschaften – Ist das möglich?

Grundsätzlich muss man sagen, dass eine Schlange ein Einzelgänger ist. Besonders bei Anfängern in der Haltung beobachtet man oft, dass diese versuchen wollen Schlangen zu vergesellschaften.

Kornnatter Vergesellschaftung

Bei vielen Schlangenarten ist das keine gute Idee. Allerdings sieht es bei Kornnattern hingegen etwas anders aus. Die Tiere können in der Regel problemlos in Gruppen gehalten werden. Hierbei sollte man lediglich darauf achten, dass die Kornnattern die selbe oder eine ähnliche Körperlänge haben.

Besonders dann wenn du die Kornnattern bereits paarweise gekauft hast ist die Vergesellschaftung überhaupt kein Problem. Solltest du mit der Zeit allerdings eine weitere Schlange gekauft haben ist eine Quarantäne empfohlen.

Das dient dazu, dass eventuelle Krankheiten, die die neue Schlange haben könnte, nicht deinen bisherigen Bestand gefährden. Ansonsten solltest du natürlich beachten, wie deine Schützlinge auf den neuen Mitbewohner reagieren, um im Notfall intervenieren zu können.

Kornnatter Terrarium – Größe und Einrichtung

Wichtig bei der Kornnatter-Haltung ist selbstverständlich auch die Größe des Terrariums, sowie die Einrichtung. Da die Kornnatter zu den kleineren Schlangenarten gehört, muss das Terrarium natürlich auch nicht unbedingt riesig sein.

Kornnatter Terrarium – Größe

Besonders dann wenn man sich für ein Jungtier entschieden hat, ist es wichtig die Terrariengröße direkt schon im Vorfeld richtig zu wählen. Bei den kleinen Jungschlangen würde man zwar kaum davon ausgehen, dass diese viel Platz brauchen, aber das kann sich schnell ändern.

Wenn du also nicht die Kosten für einen ständigen Wechsel von Terrarien haben möchtest, ist es wichtig direkt im Vorfeld die richtigen Maße zu wählen.
Bei der Wahl des richtigen Terrariums kommt es jetzt natürlich darauf an wie viele Tiere du darin halten möchtest.

Für eine einzelne Schlange reicht in der Regel ein Terrarium mit dem Maßen 100x50x80 Zentimeter (L x B x H). Solltest du mehrere Kornnattern in einem Terrarium halten wollen, so empfehle ich dir die Mindestmaße von 120x50x100 Zentimetern (L x B x H).

Kornnatter Terrarium – Einrichtung

Beim Einrichten eines Terrariums für deine Kornnatter ist in erster Linie der Bodengrund sehr wichtig. Die Natter soll es ja schließlich bequem haben. Da die Kornnatter gerne klettert, sollten auch Klettermöglichkeiten* vorhanden sein.

Kornnatter klettert auf Ast

Als Bodengrund für das Terrarium empfehle ich dir daher eine Mischung aus Erde und Sand*. Der Sand hat auch den Vorteil, dass er nochmal zusätzlich Wärme speichert.

Abgesehen davon sollten natürlich viele Klettermöglichkeiten vorhanden sein. Dafür eigenen sich Äste, die man problemlos online kaufen kann. Darüber hinaus sollte die Schlange natürlich auch genügend Versteckmöglichkeiten* haben. Diese sollten immer auf die Körperlänge der Kornnatter angepasst sein.

Darüber hinaus kann man natürlich noch Pflanzen in das Terrarium der Kornnatter stellen. Für die Optik reichen dabei natürlich auch künstliche Pflanzen*. Wenn man sich für echte Pflanzen entscheiden sollte, ist es wichtig zu überprüfen, dass diese nicht giftig sind. Somit bildest du den natürlichen Lebensraum der Schlange möglichst gut nach.

Ebenfalls essenziell für die Kornnatter-Haltung ist selbstverständlich noch eine Wasserschüssel*. Hierbei kann man sich für eine einfache Terrakotta Schüssel entscheiden, oder natürlich eine optisch angepasste. Diese dient aber eher dir als Eyecatcher. Darüber hinaus hat die Schlange keine besonderen Ansprüche.

Was die Technik im Terrarium angeht, reicht in der Regel eine Wärmelampe*. Je nach Terrariengröße sollte diese allerdings angepasst werden, um die nötigen Temperaturen erreichen zu können.

Zusammenfassend kann man also sagen, dass eine angemessene Haltungsweise vergleichbar einfach umzusetzen ist.

Kornnatter (Pantherophis guttatus) – Aussehen und Verhalten

Inzwischen hast du viel Wissenswertes über die Kornnatter-Haltung erfahren. Jetzt möchte ich dir gerne noch ein paar körperliche Merkmale der Tiere näher erläutern. Abgesehen davon ist es für den Ein oder Anderen da draußen sicher wichtig, wie die Kornnatter charakterlich ist.

Immer wieder kommt die Frage, ob eine Kornnatter giftig ist. Diese Frage kann ich ganz klar mit nein beantworten. Sie zählt zu der Gattung der Nattern. Das jedoch nicht der Grund wieso sie ungiftig sind.

Die Kornnatter ist eine sogenannte Würgeschlange. Das bedeutet sie tötet ihr Futter durch Ersticken.

Kornnatter Albino Farbe

Die Färbung der Kornnatter

Tatsächlich ist es so, dass die Kornnatter viele verschiedene Farbformen besitzt. Da diese Nattern zunehmend an Beliebtheit in der Haltung gewinnen, haben Züchter alles daran gesetzt viele verschiedene Färbungen der Tiere zu züchten.

Dabei kommt die Kornnatter natürlich in ihrer Grundfarbe am häufigsten vor. Diese besitzt eine V-Förmige Zeichnung in rötlich-braun. Der Bauch hat hingegen Schwarz Weiß Flecken.

Darüber hinaus gibt es inzwischen noch andere Phänotypen mit atemberaubender Farbenvielfalt: Schwarze Kornnatter, weiße Kornnattern, gestreifte und auch welche ohne Musterung oder Fleckenzeichnung.

Kornnatter versteckt sich

Sind Kornnattern bissig?

Besonders Anfänger fragen beim Kauf einer Schlange oft, ob diese bissig sind. Bei der Kornnatter handelt es sich jedoch um eine Schlangenart, die eher als beißfaul gilt. Das bedeutet aber nicht, dass sie nicht doch mal zuschnappen kann.

Solltest du mal gebissen werden, ist es vor allem wichtig die Wunde zu waschen und zu desinfizieren. Sollte sie sich nicht entzünden droht dir absolut keine Gefahr, da der Biss harmlos ist. Das macht die Haltung natürlich für viele nochmal attraktiver.

Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, würde ich mich sehr über ein Kommentar freuen! Für weitere Tipps, schau gerne in meinem Blog vorbei.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.