Boa constrictor imperator – Haltung und Pflege im Terrarium

Boa constrictor imperator Drohhaltung
5/5 - (15 Bewertungen)

In der Terraristik sind sowohl die Boa constrictor imperator (Kaiserboa), als auch ihre größere Version, die Boa constrictor constrictor (Rotschwanzboa) aus der Gattung der Boa constrictor (Abgottschlange) überaus beliebt. Allerdings sollte man bei diesem Tier, als auch bei anderen Boa Unterarten wissen, dass sich die Haltung nicht immer einfach gestaltet. All diese Unterarten möchte ich in diesem Artikel gerne beleuchten, da sich die Haltung oft nur in Kleinigkeiten unterscheidet.

Viele Schlangenarten, insbesondere die, welche als Riesenschlange deklariert werden, sind in vielen Bundesländern Deutschlands nicht ohne Weiteres zu halten. Darüberhinaus muss man auch bei der Größe der Tiere bedenken, dass diese viel Platz brauchen und somit muss auch die Terrariengröße passen.

In diesem Artikel möchte ich dir gerne alle wichtigen Informationen über dieses Thema geben, sodass du in der Lage bist diese Schlangenarten artgerecht zu halten.

Die Unterschiede der Boa constrictor – Boa constrictor imperator und Boa constrictor constrictor

Boa constrictor klettert

Sowohl in der Terraristik, als auch generell in der Biologie, unterscheidet man zischen diesen Arten von Boas. Das kann besonders für einen Laien zunächst etwas verwirrend und unlogisch erscheinen, daher möchte ich die Unterschiede im Detail gerne erläutern.

Grundsätzlich kann man sagen, dass Boa Constrictor, also zu deutsch die Abgottschlange die Überart dieser Boas bildet. Boa constrictor imperator, also die Kaiserboa und Boa constrictor constrictor, die Rotschwanzboa, bilden demnach beide eine Unterart. Oft werden diese Arten allerdings unter dem Überbegriff Boa constrictor (Abgottschlange) zusammgengefasst, was zwar nicht unbedingt falsch ist, aber meiner Meinung nach zu ungenau.

Unterschiede in der Größe zwischen Abgottschlange und Kaiserboa

Besonders für die Terraristik sind diese Unterschiede nämlich sehr wichtig. Denn ein entscheidender Unterschied ist hierbei die Körperlänge der Schlangen. Die Boa constrictor (Abgottschlange) unterscheidet sich von der Boa constrictor imperator (Kaiserboa) in einem entscheidenden Punkt. Nämlich in der Größe. Im Gegensatz zur Boa constrictor, die je nach Umständen bis zu 3,5 Metern oder sogar 4 Metern werden kann, bleibt die Boa constrictor imperator ist mit 1,5 bis 2 Metern demnach deutlich kleiner.

Boa Constrictor

Bei der Rotschwanzboa ist die Unterscheidung allerdings nicht in der Körperlänge, da diese in etwa die selbe Länge wie die Boa constrictor (Abgottschlange) erreichen kann. Wie aber der Name dieser Unterart schon sagt ist hier das eindeutigste Merkmal der rote Schwanz der Schlange.

Zusammenfassend kann man also sagen, dass besonders bei der Haltung der Tiere die Größe eine wichtige Rolle spielt. Daher ist die Boa constrictor imperator auch so beliebt, da sie nicht so groß wird wie ihre Verwandten.

Die Grundlagen in der Haltung der Boa constrictor imperator

Um zu verstehen worauf es bei der Haltung dieser Riesenschlange ankommt, sollte man natürlich deren Lebensweise kennen. Abgesehen davon ist es überaus wichtig zu verstehen, wie groß die Tiere tatsächlich werden. Bei vielen Haltern bemerkt man nämlich immer wieder, dass deren Terrarien viel zu klein für die Boa constrictor imperator sind. Das ist weder artgerecht, noch gesetzlich erlaubt.

Wie groß wird eine Boa constrictor imperator?

Wie schon kurz angeschnitten, kann die Boa constrictor imperator ausgewachsen eine Länge von 1,5 bis 2 Metern erreichen. In Einzelfällen können diese Tiere auch noch größer werden. Dabei werden wie bei vielen Schlangen die Weibchen größer als die Männchen. Das ist zwar für eine Riesenschlange noch vergleichsweise klein, dennoch sollte man das Tier nicht unterschätzen.

Nicht nur, dass die Größe vom Terrarium auf die Länge der Boa constrictor imperator angepasst werden sollte, auch für den Halter kann bei einem ausgewachsenen Schlange eine potenzielle Gefahr drohen. Klar, eine Boa ist nicht giftig. Allerdings heißt das nicht, dass der Biss nicht dennoch Schäden hinterlassen kann. Besonders für Kinder kann eine ausgewachsene Boa constrictor imperator sogar lebensbedrohlich sein.

Tierporträt Boa constrictor imperator (Kaiserboa)

Wie schwer wird die Boa constricor imperator?

Nicht nur die Länge einer Schlange ist entscheidend, sondern natürlich auch das Gewicht. Die Boa constrictor imperator kann ausgewachsen ein Gewicht von 30 bis 35 Kilogramm erreichen. Das ist ziemlich gewaltig, wenn man die Länge des Tieres dabei bedenkt. Daher ist hierbei beim Handling Vorsicht geboten.

Wie alt wird die Boa constrictor imperator?

Auch das Alter der Schlange ist zu beachten, sollte man sich überlegen ein solches Tier zu kaufen. Tatsächlich werden die meisten Boas und so auch die Boa constrictor imperator bei guter Haltung 20 Jahre und älter. Das bedeutet, man sollte schon wirklich gut in die Zukunft planen, sollte man sich die Anschaffung einer dieser Riesenschlangen überlegen.

Die Herkunft der Kaiserboa

Damit wir es dem Tier so angenehm wie möglich im Terrarium machen können, ist es natürlich wichtig, zu wissen aus welchem Lebensraum es stammt. Anders als die Abgottschlange kommt die Kaiserboa schon in Teilen Mexikos vor. Das Verbreitungsgebiet der Schlange erstreckst sich über ganz Mittelamerika bis nach Kolumbien.

tropischer Dschungel - Herkunft von der Kaiserboa

Was den konkreten Lebensraum betrifft teilt sich die Unterart diesen mit der Abgottschlange. Hier findet man Kaiserboas vorwiegend in der Nähe von Wasser umgeben mit dichten Buschwerk. Die Luftfeuchtigkeit in diesen Gebieten ist sehr hoch.

Die Ernährung der Kaiserboa

Boa constricktor frisst Ratte

Man kann sagen, dass die Kaiserboa in der Natur so gut wie alles frisst. Allerdings geht es ja darum, was wir unserer Schlange füttern, wenn wir sie im Terrarium halten. Hierbei kommt es natürlich ganz auf den Umfang des Tieres an.

Jungen Schlangen sollte man kleinere Ratten oder Mäuse zu fressen geben. Ausgewachsene Exemplare können auch große Ratten und Meerschweinchen fressen. Allerdings muss man hier etwas aufpassen, um die Schlange nicht zu überfordern. Das Futtertier sollte maximal den doppelten Umfang der Schlange haben.

Besonders bei Lebendfutter sollte man hier aufpassen, dass die Futtertiere nicht zu klein sind. Da die Würgeschlange ihre Beute durch Ersticken tötet, sollte man hier genauestens auf die Größenunterschiede im Vergleich zur Boa achten.

Wie oft sollte gefüttert werden?

Die Frage nach der Regelmäßigkeit hängt stark vom Alter der Boa ab. Junge Schlangen sollte man in der Regel einmal die Woche füttern. Ausgewachsene Tiere nehmen zum Teil nur einmal im Monat Nahrung zu sich.

Eine wichtige Ausnahme kann es jedoch geben. Auch wenn das Verbreitungsgebiet der Kaiserboa in den Tropen liegt, kommt es zu einer Art Winterruhe. Aber bitte nicht falsch verstehen! Man sollte dann nicht einfach das Licht abdrehen und das Tier frieren lassen.

Vielmehr kommt es besonders bei ausgewachsenen Tieren häufig vor, dass diese die Nahrung den Winter über von sich aus verweigern. Dieser Zeitraum erstreckt sich meistens von November/Dezember bis Februar/März.

Auf dem Bild frisst eine Kaiserboa eine Ratte (ihre Beute)

Boa constrictor imperator – Terrarium und Einrichtung

Jetzt nachdem du weißt, wie diese Tiere leben, klären wir natürlich noch wie man sie am besten in Terrarien hält. Dabei kommt es sowohl auf die Terrariengröße und natürlich auch auf die Einrichtung an.

Das richtige Terrarium für die Kaiserboa

Junge Kaiserboa albino im Terrarium

Wie du ja jetzt schon weißt, ist die Körperlänge dieser Tiere nicht vergleichbar mit der einer Abgottschlange. Dennoch sollte man sich bei der Wahl des richtigen Terrariums Gedanken machen. Besonders dann, wenn man eine noch junge Schlange kauft, unterschätzt man schnell mal die benötigten Maße des Terrariums.

Die Mindestmaße für das Terrarium sollten daher bei circa 150 x 80 x 80 (LxBxH) liegen. Besonders im Alter halten sich die Tiere lieber am Boden auf. In jungen Jahren klettern sie allerdings noch recht gerne. Es handelt sich bei den angegebenen Maßen vom Terrarium um das absolute Minimum für eine Schlange. Mehr ist selbstverständlich immer besser!

Das richtige Klima im Terrarium

Das Klima im Terrarium ist ein sehr entscheidender Punkt bei der Haltung dieser Tiere. Sollte es beispielsweise zu kalt sein, oder zu wenig Luftfeuchtigkeit vorhanden sein, können die Schlangen krank werden. Daher sollte man die gleich genannten Werte strikt einhalten.

Temperatur im Terrarium

Junge Kaiserboa in der Hand

In den Sommermonaten sollten tagsüber die Temperaturen im Terrarium bei circa 26 bis 28 Grad Celsius liegen. Wichtig ist, dass man einen sonnigen Platz mit circa 30 Grad Celsius zur Verfügung stellt. Darüber hinaus ist es für die Tiere wichtig, dass Nachts die Temperatur auf circa 22 Grad Celsius abfällt.

Es kann sein, dass sich besonders ausgewachsene Boas dazu entscheiden eine Winterruhe einzulegen. Hierbei kann man die Temperaturen im Terrarium ein wenig herunterfahren. Allerdings nicht zu weit, man sollte tagsüber nicht unter 25 Grad Celsius sinken. Dabei ist es nach wie vor wichtig, dass man einen sonnigen Ort mit bis zu 30 Grad Celsius zur Verfügung stellt.

Auch der Tag-Nacht-Rhythmus sollte etwas verändert werden, sodass die Beleuchtungszeit im Terrarium etwas minimiert wird.

Luftfeuchtigkeit im Terrarium

Wie du jetzt ja sicher weißt, bevorzugen es diese Riesenschlangen eher tropisch. Daher ist es wichtig, die Luftfeuchtigkeit möglichst hoch zu halten. Tagsüber sollte diese in etwa zwischen 60 und 80 Prozent liegen. Nachts kann die Feuchtigkeit auch auf über 90 Prozent steigen.

Durch einfaches Sprühen schafft man es meistens nicht eine solche Feuchtigkeit zu erreichen. Daher eignet sich hierbei ein sogenannter Vernebler. Alternativ kann man sich natürlich auch eine Regenanlage in das Terrarium einbauen. Das hat nochmal zusätzlich einen schönen Regenwaldeffekt.

Einrichtung für das Terrarium

Ein absoluter Muss für die Boa ist eine separate Badeschüssel* neben dem eigentlichen Trinknapf*. Wie schon erwähnt, leben die Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum auch gerne in der Nähe von Wasser.

Abgesehen davon sollte der Bodengrund ein Gemisch aus Erde und Sand sein. Alternativ kann man noch Rindenmulch* oder Torf* als oberste Schicht verwenden. Diese speichern auch sehr gut Feuchtigkeit.

Boa constrictor versteckt sich (Schläfenbinde ist gut zu sehe)

Klettermöglichkeiten sollten selbstverständlich auch nicht fehlen. Besonders junge Schlangen klettern überaus gerne. Auch wenn die adulten Tiere eher am Boden leben, so sollte zumindest die Möglichkeit zum Klettern vorhanden sein.

Auch sehr wichtig sind Versteckmöglichkeiten*. Hierbei ist natürlich wichtig, dass das Tier mit seinem kompletten Körper hinein passt. Daher sollte man das Versteck der Schlange immer an die Körperlänge anpassen.

Dekoration für das Terrarium

Abschließend kann man natürlich auch noch Pflanzen in das Terrarium setzen. Hierbei sollte man aber darauf achten, dass diese weder giftige Blätter haben, noch von Parasiten befallen sind.

tropische Pflanzen

Kaiserboa – Ist die Haltung für Anfänger geeignet?

Zum Schluss will ich gerne mit dir die Frage klären, ob die Kaiserboa auch als „Anfängerschlange“ geeignet ist. Klar, auch diese Art bringt ihre Schwierigkeiten mit sich, allerdings muss man sagen, dass sie im Vergleich zu anderen Riesenschlangen sehr gut abschneidet.

Da viele aus der Terraristik-Community große Fans von Boas sind, eignen sich natürlich besonders kleine Unterarten gut für die Haltung. Aus diesem Grund kann man abschließend sagen, dass die Kaiserboa durchaus auch für Anfänger geeignet ist. Man sollte sich lediglich mit den Haltungsbedingungen auseinandersetzten.

Abgesehen davon muss man natürlich im jeweiligen Bundesland schauen, ob der Besitz und die Pflege dieser Art gestattet ist.

Ich freue mich sehr, wenn dir die Informationen in diesem Artikel weiterhelfen konnten. Solltest du noch Fragen haben, kannst du sie gerne in den Kommentaren stellen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.