...

Köhlerschildkröte – Haltung im Terrarium und Garten

Köhlerschildkröte – Haltung im Terrarium und Garten

4.2
(5)

Die meisten Reptilien werden von der Allgemeinbevölkerung vermutlich nicht als “süß” oder “liebenswert” bezeichnet. Ganz anders sieht es hingegen bei Schildkröten aus. Diese wunderschönen Geschöpfe werden von vielen “Nicht-Terrarianern” ebenfalls als wunderschöne, süße und hervorragende Haustiere angesehen. Die Köhlerschildkröte ist dabei zwar eine der Arten, die eher seltener gehalten wird, sich dennoch immer größerer Beliebtheit erfreuen darf.
Daher möchte ich dir in diesem Artikel einmal näher bringen, worauf es bei der Haltung der Köhlerschildkröte ankommt. 

Optische Merkmale und Besonderheiten der Köhlerschildkröte (Chelonoidis carbonarius)

Zwei Köhlerschildkröten im Garten

Köhlerschildkröten fallen unter anderem durch eine sehr markante dunkle bis schwarze Grundfärbung auf. Besonders die adulten (ausgewachsenen) Tiere haben meist einen schwarz gefärbten Kopf, Gliedmaßen und Panzer. 

Die einzelnen Segmente des Panzers sowie der Panzer selbst sind recht stark nach oben gewölbt. Die einzelnen Segmente haben außerdem des Öfteren helle Stellen in der Mitte. 

Die potenzielle Größe der Köhlerschildkröte

Wer nach einer kleinen Landschildkröte für Zuhause sucht, der ist bei der Köhlerschildkröte falsch. Diese Tiere können eine Größe von bis zu 50 Zentimetern und ein Gewicht von bis zu 20 Kilogramm erreichen. 

Das macht die Köhlerschildkröte definitiv zu einer der größten Arten, die in der Regel privat gehalten werden.

Lebenserwartung von Köhlerschildkröten

Schildkröten sind allgemein bekannt dafür, sehr alt zu werden. Die Köhlerschildkröte schneidet dabei mit potenziell 50 bis 70 Jahren zwar noch durchschnittlich ab, dennoch ist diese Altersspanne nicht zu unterschätzen. 

Es ist eigentlich fast immer so, dass Schildkröten ihre Halter überleben. Daher sollte die Anschaffung dieser gut überlegt sein. 

Köhlerschildkröte – Haltung im Garten oder lieber Terrarium?

Die Antwort auf die Frage, ob man die Köhlerschildkröte lieber im Terrarium oder im Garten halten sollte, ist recht einfach beantwortet. Man sollte beides machen.
In den warmen Monaten von April bis Anfang Oktober können die Tiere im Garten gehalten werden. Anschließend sollten sie in einem Indoor-Terrarium untergebracht werden. 

Haltung im Garten – Das solltest du beachten

Zwei Köhlerschildkröten bei der Paarung

Zunächst einmal ist natürlich eines besonders wichtig: Der Platz. Da Köhlerschildkröten sehr groß werden, brauchen sie natürlich entsprechend Platz. Dabei kann es praktisch nicht genug Platz geben. Wenn du also bereit bist, die Hälfte deines Gartens an die Tiere abzutreten, werden sie es dir danken. Mindestens sollte das Freigehege jedoch 20 bis 25 Quadratmeter messen. 

Ebenfalls sehr wichtig ist ein großzügiges Frühbeet, was auch mehreren Tieren problemlos Schutz bieten kann. Dieses Frühbeet sollte auch mit entsprechender Technik wie einer starken Wärmelampe (150 Watt), Wärmekabeln und Wärmematten ausgestattet sein. Der Grund dafür ist, dass an kalten Tagen somit die benötigten Klimabedingungen der Tiere zumindest zum Teil simuliert werden. 

Wenn du mehrere Tiere halten willst, ist es ebenfalls wichtig, dass genug Unterschlüpfe beziehungsweise Orte vorhanden sind, wo sich die Schildkröten zurückziehen können. 

Zum Schluss dürfen sowohl eine großzügige Wasserschale, die zum Baden geeignet ist, als auch eine üppige Bepflanzung nicht fehlen. 

Um das Gehege zu begrenzen, kannst du einen stabilen Maschendrahtzaun oder einen Stabgitterzaun verwenden. Die Höhe des Zaunes muss dabei nicht allzu hoch sein. Etwa 70 Zentimeter sollten ausreichen.
Alternativ kannst du natürlich auch eine Steinmauer als Begrenzung verwenden. So eine zu errichten ist natürlich um einiges aufwendiger, sieht aber definitiv natürlicher aus.

Haltung im Terrarium – Die richtige Größe

Der Begriff Terrarium, den ich im Folgenden verwenden werde, dient nur der Einfachheit. Gemeint ist vielmehr ein eigener Raum, den man für die Köhlerschildkröte einrichten muss.
Ähnlich wie beim Freigehege sollte auch bei der Indoor-Haltung der Köhlerschildkröte eine Grundfläche von etwa 20 Quadratmetern nicht unterschritten werden. 

Eine Alternative dazu ist übrigens noch die Haltung in einem eigens angefertigten Gewächshaus mit entsprechenden Maßen. Besonders dann, wenn du im Haus keinen Raum “opfern” möchtest und im Garten noch genug Platz hast, kann das eine tolle Alternative sein. So können die Tiere das ganze Jahr über draußen gehalten werden. Natürlich müssen in den kühleren Monaten die Temperaturen entsprechend angepasst werden. 

Temperatur und Luftfeuchtigkeit für Köhlerschildkröten

Die Temperatur sollte tagsüber etwa 26 bis 30 Grad Celsius betragen. Zwei Dinge sind dabei sehr wichtig: Erstens sollte im Terrarium ein Temperaturgefälle vorherrschen. Das bedeutet, dass es an einigen Stellen wärmer sein sollte als an anderen, sodass sich die Tiere ihren idealen Platz selber suchen können.
Zum Anderen sollten mehrere Sonnenplätze vorhanden sein. Diese werden mit starken UV-Wärmelampen (150 Watt) bestrahlt und dürfen eine Temperatur von bis zu 40 Grad Celsius aufweisen.  

Nachts darf die Temperatur im Terrarium der Köhlerschildkröten auf bis zu 20 Grad Celsius abfallen. Die Luftfeuchtigkeit sollte jedoch konstant hohe Werte aufweisen. Dabei sollte sie tagsüber bei 80 bis 90 Prozent und nachts bei etwa 95 Prozent liegen. 

Mit einfachem Sprühen ist es besonders bei einem großen Terrarium fast unmöglich, solche Werte konstant zu halten. Hierfür sollte unbedingt eine Beregnungsanlage installiert werden. Gegebenenfalls kann diese noch mit einem Vernebler ergänzt werden.
Mit Hilfe eines Hygrometers kannst du dann ganz genau die richtige Luftfeuchtigkeit feststellen. 

Artgerechte Einrichtung im Terrarium

Da der Anspruch sein sollte, das Terrarium möglichst abwechslungsreich und naturnah zu gestalten, sollte besonders beim Bodengrund darauf geachtet werden, dass man verschiedene Bereiche mit unterschiedlichen Untergründen schafft.
Zum einen sollte es einen Bereich geben, der aus einem Sand-Lehmgemisch besteht, zum anderen einen, der vorwiegend aus Erde besteht (man kann diese gegebenenfalls mit Terra Bark mischen). 

Was natürlich in keinem Terrarium fehlen darf, sind Rückzugsmöglichkeiten, wie beispielsweise Schildkrötenhöhlen. Je nachdem wie viele Tiere du zusammen hältst, solltest du entsprechend viele Rückzugsmöglichkeiten anbieten. 

Ebenfalls relevant ist eine großzügige Wasserschüssel. Köhlerschildkröten baden ab und zu sehr gerne. Wichtig ist nur, dass du darauf achtest, dass die Wasserschale keinen zu hohen Rand hat, sodass die Tiere problemlos rein und wieder raus kommen. 

Zum Schluss kann das Terrarium noch ausreichend dekoriert werden. Hierbei eignen sich diverse Steine und Wurzeln ideal als Dekoration. Sie imitieren nicht nur den natürlichen Lebensraum der Köhlerschildkröten, sondern sehen auch wirklich gut aus. 

Wer möchte, kann jetzt noch Pflanzen im Terrarium einsetzen. Hierbei muss jedoch stark darauf geachtet werden, dass sie nicht in irgendeiner Form giftig sind. Köhlerschildkröten fressen diese nämlich sehr gerne an. Alternativ eignen sich natürlich auch Kunstpflanzen. Achte aber unbedingt darauf, ob die Kunstpflanzen von den Köhlerschildkröten versehentlich gefressen werden. Das kommt zwar in der Regel nicht vor, falls es aber so sein sollte, müssten sie umgehend entfernt werden. 

Fütterung: Was fressen Köhlerschildkröten?

Köhlerschildkröten sind, was die Ernährung angeht, im Vergleich zu anderen Landschildkröten sehr speziell. Denn sie fressen sowohl Fleisch als auch vegetarische Kost. 

Dabei stehen sowohl Kräuter, Gemüse, Obst aber auch Fisch, Insekten und Fleisch auf ihrem Speiseplan. Besonders jungen Tieren sollte man jedoch nicht zu viele Proteine füttern. Der Grund dafür liegt im Wachstum der Tiere. Viel Protein sorgt für ein schnelles Körperwachstum. Das wäre im ersten Moment auch nicht schlimm, wenn der Panzer der Schildkröten das schnelle Wachstum vertragen würde. 

Dem ist aber leider nicht so, was dann zu Panzerdeformationen führen kann. Somit sollte unbedingt stets ausgewogen gefüttert werden. 

Vergesellschaftung: Kann man Köhlerschildkröten einzeln halten?

Mehrere Köhlerschildkröten zusammen

Köhlerschildkröten sind wie die meisten Landschildkröten in der Natur Einzelgänger. Das heißt aber nicht, dass sie kein ausgeprägtes Sozialverhalten an den Tag legen, sollten sie auf Artgenossen treffen. Einige Halter beschreiben auch, dass sie das Gefühl haben, dass sich die Tiere in kleineren Gruppen wohler fühlen. 

Somit kann man Köhlerschildkröten zwar alleine halten, ich würde jedoch empfehlen, die Tiere mindestens zu zweit zu halten. Trotz allem sind die Schildkröten sehr sozial. Daher schadet es nicht, wenn man mehr als ein Tier hält. 

Winterruhe bei Köhlerschildkröten – Ist das nötig?

Anders als viele andere Landschildkröten halten Köhlerschildkröten keine Winterruhe, keinen Winterschlaf und auch keine Winterstarre. In den kalten Wintermonaten müssen die Tiere daher unbedingt in ein Indoor-Terrarium, sollten sie im Sommer draußen gehalten werden. 

Wo kann man Köhlerschildkröten kaufen?

Köhlerschildkröten werden zwar mittlerweile öfter gezüchtet, dennoch gibt es nur sehr wenige offizielle Händler und Züchter, die diese Tiere anbieten. Die meisten Anbieter von Köhlerschildkröten sind private Züchter. Es ist sehr wichtig, dass du dir beim Kauf eines solchen Tieres unbedingt alle relevanten Papiere geben lässt. 

Alternativ kannst du dich auch in lokalen Tierheimen oder Reptilienauffangstationen umschauen. Hier werden insbesondere Schildkröten leider sehr oft abgegeben. Besonders im Hinblick auf die lange Lebensdauer könnte der Gang zum Tierheim sinnvoll sein, sodass du dir kein Jungtier zulegst. 

Woher kommen diese Tiere ursprünglich?

Köhlerschildkröten stammen aus den tropischen Regionen Süd- und Mittelamerikas. Dabei kommen sie besonders in Ländern wie Kolumbien, Brasilien, Bolivien und Paraguay vor. Tatsächlich gibt es auch einige Exemplare auf den Karibikinseln, wie beispielsweise Kuba oder Jamaika. 

Der natürliche Lebensraum der Köhlerschildkröte

Köhlerschildkröten bewohnen meistens tropische Regenwälder. Manche Exemplare kommen aber auch in steppenartigen Gebieten oder dem trockenen Flachland vor.

Fazit: Ist die Haltung von Köhlerschildkröten für Anfänger geeignet?

Zum Schluss möchte ich gerne noch die Frage beantworten, ob ich denke, dass die Köhlerschildkröte in der Haltung etwas für einen Anfänger ist. Und hier kann ich relativ klar mit “nein” antworten. 

Ich möchte zwar betonen, dass ich an der Stelle natürlich nicht generalisieren kann und möchte. Auch ein Anfänger kann die Lebensbedingungen herstellen, die diese Tiere brauchen – keine Frage. Ich würde sie jedoch keinem Anfänger empfehlen, der nach einem relativ pflegeleichten Tier sucht. 

Köhlerschildkröten brauchen nicht nur viel Platz, sie haben auch hohe Ansprüche an ihr Klima, was die Haltung nicht wirklich einfach gestaltet. 

Wenn du nach kleinen Schildkröten für Anfänger suchst, dann schau dir gerne diesen Artikel an, den ich zu diesem Thema geschrieben habe:

Ich freue mich, wenn ich dir in diesem Artikel einen Blick in die Haltung der Köhlerschildkröte geben konnte. Sollte noch etwas unklar sein oder du weitere Anregungen hast, schreibe mir gerne einen Kommentar oder eine E-Mail. 

Hat dir unser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.2 / 5. Anzahl Bewertungen: 5

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen
Seraphinite AcceleratorOptimized by Seraphinite Accelerator
Turns on site high speed to be attractive for people and search engines.