Zwergwüstengecko – Haltung und Pflege im Terrarium

Zwergwüstengecko Haltung
5/5 - (2 Bewertungen)

Reptilien sind für zunehmend mehr Menschen interessante Haustiere. Dabei gibt es in der Terraristik von Schlangen, hin zu Echsen und sogar Krokodilen mittlerweile fast alles. Besondere Begeisterung, besonders bei Anfängern, lösen dabei Geckos aus. Diese werden in der Regel nicht besonders groß und wirken auf den ersten Blick einfach in der Haltung. 

Daher möchte ich in diesem Artikel gerne einmal auf die Zwergwüstengecko-Haltung eingehen, da diese Art speziell als recht anfängerfreundlich und gut zu halten gilt. Deswegen gebe ich dir jetzt einige wichtige Informationen zu diesen Echsen und erkläre, worauf es bei der Haltung ankommt. 

Wissenswertes über Zwergwüstengeckos (Tropiocolotes steudneri)

Besonders Anfänger denken bei dem Wort Gecko direkt an jene Tiere, die selbst über Kopf an der Decke laufen können. Allerdings kann das nicht jeder Gecko. Es gibt Arten, wie den Zwergwüstengecko, der statt platten Zehen, die überall haften, runde Zehen mit Krallen daran besitzt. 

Natürlich können diese Tiere auch wunderbar damit klettern, jedoch nicht an Glas oder gar über Kopf. Im Übrigen machen das Zwergwüstengeckos auch sehr gerne. In der Natur klettern sie gerne zwischen Pflanzen oder Steinen umher und sind dabei sehr agil. 

Optische Merkmale von Zwergwüstengeckos

Optische Merkmale von Zwergwüstengeckos

Da diese Geckos eher in trockenen Gebieten vorkommen, in denen Pflanzen nicht selten etwas verdorrt sind, haben sie ein eher helles, gelblich-beiges Schuppenkleid. Damit sind sie farblich sehr gut an ihre Umgebung, die oft aus Steinen und Sand besteht, angepasst.

Die Füße von Zwergwüstengeckos sind, wie du bereits weißt, ähnlich wie die von „klassischen“ Echsen aufgebaut und verfügen über kleine Krallen, mit denen sich die Reptilien sehr gut festhalten können.
Da die Geckos dämmerungs- und nachtaktiv sind, haben sie recht große Augen/Pupillen, die ebenfalls eine gelbliche Farbe haben. 

Darüber hinaus erkennt man den Zwergwüstengecko an seinem etwas abgesetzteren, dickeren Schwanz, der dem vom Leopardgecko recht ähnlich ist.
Ansonsten ist der Körperbau der Tiere eher schmal und auch der Kopf ist nicht derart massiv, wie es beim Leopardgecko der Fall ist. 

Wie groß wird ein Zwergwüstengecko?

Besonders für Anfänger ist die Größe der Geckos ein wichtiges Kriterium beim Kauf. Der Zwergwüstengecko hat allerdings nicht umsonst diesen Namen, da er recht klein bleibt.
Ausgewachsen erreichen diese Reptilien eine Größe von circa fünf bis sieben Zentimetern, was sie definitiv zu den kleineren Arten zählen lässt.

Wie alt wird der Zwergwüstengecko?

Auch beim potenziellen Alter der Tiere gilt es ganz genau hinzuschauen. Zwergwüstengeckos werden dabei lediglich drei bis sieben Jahre alt, was im Vergleich zu anderen Reptilien recht wenig ist. 

Einige Schlangenarten beispielsweise können bis zu 30 Jahre alt werden, was besonders für Anfänger leicht mal überfordernd und nicht abzusehen ist. 

Woher kommen Zwergwüstengeckos?

Bei der Haltung von exotischen Tieren ist es immer sehr wichtig genau zu wissen, woher sie kommen. Erst dann gelingt es so wirklich, dass man auch das Terrarium nach den Bedürfnissen dieser Tiere einrichtet und gestaltet. 

Der Zwergwüstengecko kommt im Südwesten Asiens vor. Besonders im äußeren Südwesten ist diese Art stark verbreitet. 

Der natürliche Lebensraum der Geckos

Lebensraum von Zwergwüstengeckos

Der natürliche Lebensraum beschränkt sich in den meisten Fällen auf Geröllwüsten. Hier haben die Tiere viele Versteckmöglichkeiten und halten sich besonders tagsüber gerne im Schutz der Steine auf. 

Wie verhalten sich Zwergwüstengeckos?

Oft bekomme ich von Anfängern die Frage, ob man manche Reptilien auf die Hand nehmen kann, oder ob diese eher aggressiv sind. Allgemein sollte aber gesagt werden, dass Reptilien keine Kuscheltiere sind und diese nur, wenn es wirklich nötig ist gestört werden sollten. 

Der Zwergwüstengecko ist allerdings kein aggressives Tier. Würde man versuchen, diese Echse auf die Hand zu nehmen, so würde sie fliehen und sich verstecken. Natürlich können diese Geckos auch zubeißen, was allerdings einem leichten Kneifen gleich kommen würde. 

Grundsätzlich ist es jedoch wichtig, die Geckos besonders tagsüber nicht zu stören, da sie überwiegend nachtaktiv sind. Eine Störung mitten am Tag hätte starken Stress zur Folge, was definitiv nicht gut für die Tiere ist. 

Zwergwüstengecko – Haltung im Terrarium

Nachdem jetzt erstmal ein paar grundsätzliche Dinge zum Zwergwüstengecko geklärt sind, kommen wir nun zur Haltung dieser faszinierenden Tiere. Hierbei ist natürlich einerseits wichtig zu beachten, dass man den Reptilien genug Platz im Terrarium zur Verfügung stellt, aber auch die Einrichtung sowie die klimatischen Verhältnisse beachtet. 

Die richtige Größe des Terrarium

Besonders die Größe des Terrariums ist ausschlaggebend. Ich bin der Meinung, dass man es nicht groß genug für die Tiere machen kann, wieso es auch sinnvoll wäre, den Platz den man hat auch zu nutzen. 

Allerdings sollte ein Terrarium für Zwergwüstengeckos in etwa 50x40x40 (LxBxH) Zentimeter haben. Dabei ist aber besonders die Grundfläche des Terrariums zu beachten, da, obwohl diese Geckos auch gerne mal klettern, sich eher am Boden aufhalten. 

Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Terrarium

Wie du dir sicher vorstellen kannst, sind die Temperaturen im natürlichen Lebensraum dieser Geckos nicht besonders niedrig. Daher ist es wichtig tagsüber eine konstante Temperatur von circa 27 bis 30 Grad Celsius zu haben. 

Wichtig ist, dass darauf geachtet wird, dass im Terrarium verschiedene Klimazonen vorhanden sind. Das heißt, es sollte einen Platz geben, an dem es wärmer ist und eben auch Zonen, in denen die Temperatur etwas abfällt. 

Am besten erreichst du diese Temperaturen mit einer UV-Wärmelampe. Alternativ kannst du noch sogenannte Wärmesteine in das Terrarium stellen, unter denen sich die Zwergwüstengeckos separat verstecken können. 

Nachts darf die Temperatur im Terrarium auf 20 bis 22 Grad Celsius abfallen.
Was die Luftfeuchtigkeit angeht, sollte diese tagsüber bei circa 30 bis 40 Prozent liegen. Nachts darf sie auf bis zu 60 Prozent ansteigen. Hierbei ist also kein Sprühen oder Ähnliches notwendig. 

Die Einrichtung des Terrariums

Wenn es um die richtige Einrichtung des Terrariums geht, ist eines besonders wichtig: Der Bodengrund! Da der Zwergwüstengecko ein Wüstenbewohner ist, sollte daher der Boden aus Sand bestehen. Dabei empfehle ich dir speziellen Sand für Reptilien* zu wählen. Da die Geckos auch gerne mal graben, sollte der Sand circa 7 bis 10 Zentimeter hoch sein. 

Die restliche Einrichtung sollte aus Steinen*, aber auch Ästen* bestehen. Versteckmöglichkeiten* sind dabei natürlich auch sehr wichtig, sowie eine Wetbox*, die bei der Häutung helfen kann. 

Wenn du wissen möchtest, wie du eine Wetbox selber bauen kannst, dann schau gerne mal auf meinem Blog vorbei. 

Auch besonders gut fürs Klettern ist eine Korkwand* an die Rückwand des Terrariums anzubringen. Darüber hinaus darf natürlich eine geeignete Wasserschüssel* nicht fehlen. 

Jetzt noch ein paar schöne Pflanzen und das Terrarium ist fertig eingerichtet. 

Bei der Wahl der Pflanzen ist es einerseits wichtig zu beachten, dass diese keine giftigen Sekrete absondern und dass sie nicht von Schädlingen befallen sind. Alternativ kannst du hier auch auf schöne Kunstpflanzen* zurückgreifen. 

Was fressen Zwergwüstengeckos?

Heimchen - Futter für Zwergwüstengeckos

Wer Zwergwüstengeckos halten möchte, der sollte wissen, dass diese Tiere hauptsächlich Insekten fressen. Auf ihrer Speisekarte stehen dabei unter anderem Heimchen, Grillen, Heuschrecken oder auch Maden. 

Diese Futtertiere kann man entweder kaufen oder sogar selbst züchten. Solltest du mehr über das Thema Heimchen züchten lesen wollen, dann schau gerne mal auf meinem Blog vorbei. 

Zwergwüstengeckos sollten circa drei mal die Woche gefüttert werden. Dabei ist wichtig zu beobachten, ab wann die Tiere satt sind. Besonders im Fall von Heimchen kann es schnell passieren, dass sie sich im Terrarium ungehindert vermehren. 

Kann man Zwergwüstengeckos zusammen halten?

Oft kommt die Frage auf, ob man Reptilien zusammen halten soll oder darf. In vielen Fällen ist das nicht besonders empfehlenswert. Im Fall von Zwergwüstengeckos jedoch ist es sogar sinnvoll, die Tiere in kleinen Gruppen zusammen zu halten. 

Allerdings solltest du darauf achten, dass du nicht mehr als ein Männchen hältst. Durch das Revierverhalten kann es in diesem Fall zu zum Teil blutigen Kämpfen kommen. Ansonsten können Weibchen unter sich oder mit einem Männchen problemlos zusammen gehalten werden. 

Wo kann man Zwergwüstengeckos kaufen?

Zwergwüstengeckos sind nicht unbedingt die Tiere, die jetzt in jedem handelsüblichen Tierfachgeschäft verkauft werden. Daher stellt sich besonders für Anfänger schnell mal die Frage, wo diese Tiere überhaupt erhältlich sind. 

Allerdings gibt es Online-Communitys aus professionellen Züchtern und Hobbyzüchtern, die diese Tiere anbieten. Auf Webseiten wie Interaquaristik kannst du dich nicht nur über verschiedene exotische Tiere informieren, sondern hast dort auch die Möglichkeit diese zu kaufen. 

Ist der Zwergwüstengecko für Anfänger geeignet?

Zum Schluss möchte ich natürlich noch die Frage klären, ob der Zwergwüstengecko nun für einen Anfänger geeignet ist oder nicht. Und hierbei kann man ganz klar ja sagen. Durch die kleine Größe und die eher geringere Lebensdauer, kann sich auch ein Anfänger an der Zwergwüstengecko-Haltung versuchen. 

Natürlich sollte man auch bei diesen Tieren auf keinen Fall die Haltungsbedingungen unterschätzen. Eine gründliche Recherche und ein Austausch mit Experten sollte auch hierbei ganz klar gegeben sein. Fuchst man sich aber ein wenig in das Thema rein, gelingt einem Anfänger die Haltung dieser wunderschönen Reptilien.

Ich freue mich, wenn ich dir mit diesem Artikel einige Fragen zur Zwergwüstengecko-Haltung beantworten konnte. Sollte noch etwas unklar sein, oder solltest du noch eine Frage haben, schreib mir gerne einen Kommentar, ich freu mich!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert