Pantherchamäleon – Haltung und Pflege im Terrarium

Pantherchamäleon (Furcifer pardalis)
5/5 - (5 Bewertungen)

Das Pantherchamäleon (Lat.: Furcifer pardalis) ist mit das beliebteste Chamäleon in der Terraristik. Nicht nur, dass diese Reptilien eine wunderschöne Farbvielfalt besitzen, sie erreichen auch eine beachtliche Größe und haben eine interessante Lebensweise.

Wer diese Tiere jedoch im Terrarium halten möchte, sollte wissen, dass das gar nicht so einfach ist. Daher möchte ich dir in diesem Artikel gerne alle wichtige Tipps und Informationen zum Thema Haltung von Pantherchamäleons geben.

Die Herkunft vom Pantherchamäleon

Lebensraum der Chamäleons

Das Pantherchamäleon kommt überwiegend in Madagaskar vor. Die Verbreitung der Tiere ist dabei besonders im Norden und im Osten des Landes stark. Inseln vor Madagaskar wie Nosy Bé und Sainte Marie werden ebenfalls von diesem Tieren bewohnt.
Die Tiere haben sich sogar bis nach Mauritius ausgebreitet.

Wie viele Chamäleonarten bevorzugt auch diese Chamäleonart tropisches Klima. Oft leben die Tiere sehr küstennah und scheuen es auch nicht in Gärten oder Plantagen vorzudringen. Der bevorzugte Lebensraum der Chamäleons sind dabei Bäume oder Büsche.

Körperliche Merkmale von Patherchamäleons (Furcifer pardalis)

Pantherchamäleon Augen

Besonders wegen der prächtigen Farbe und der beeindruckenden Erscheinung werden Pantherchamäleons immer beliebter in der Terraristik. Auch der Name der Tiere ist auf ihr Aussehen zurückzuführen. Durch das gefleckte Schuppenkleid erinnern sie an die Zeichnung eines Panthers. Auch die Augen der Tiere sind faszinierend. Diese können separat voneinander in alle möglichen Richtungen gedreht werden.

Allerdings sollte man wissen, worauf man sich einlässt. Besonders die Länge der Tiere ist nicht zu unterschätzen, da man hierbei auch ein Terrarium braucht, was den nötigen Platz mitbringt.

Wie groß werden Pantherchamäleons?

Pantherchamäleons in Gefangenschaft

Das Pantherchamäleon kann eine Kopf-Rumpflänge von 15 bis 25 Zentimetern erreichen. Mit dem Schwanz zusammen werden besonders Männchen bis zu 55 Zentimeter lang.
Die Weibchen werden deutlich kleiner und schmächtiger.

Dabei erreichen die Männchen ein Gewicht von circa 75 Gramm, wohingegen auch hier die Weibchen mit circa 50 Gramm etwas leichter sind.

Kann das Pantherchamäleon seine Farbe ändern?

Pantherchamäleon Farbänderung

Wohl die bekannteste Eigenschaft aller Chamäleons ist die, dass die Tiere in der Lage sind ihre Farbe zu ändern. Doch können das Pantherchamäleons auch? Die Antwort darauf lautet ganz klar ja. Das macht diese Tiere auch so interessant, weshalb sich viele dazu entschließen sie in Terrarien zu halten.

Besonders Männchen wechseln oft während der Paarungszeit ihre Farbe. Das kann unter anderem eine Drohgebärde sein, wenn es um den Kampf um das Weibchen geht. Dabei können die Pigmente in der Haut einen orangenen bis roten Ton annehmen.

Ist der Biss eines Pantherchamäleons schmerzhaft?

Panterchamäleon Maul

Wer sich für die Haltung von diesem Chamäleon interessiert, sollte wissen, dass diese zum Teil sehr schmerzhaft zubeißen können. Natürlich kommt es immer darauf an, wie groß das Chamäleon ist. Aber besonders bei ausgewachsenen Männchen kann ein Biss schon ganz schön weh tun. Daher scherzen manche Halter auch darüber, dass der Name des Chamäleons daher kommt, dass es sich gut und gerne mal mit kräftigen Bissen verteidigt.

Allerdings musst du dir an der Stelle keine Sorgen machen. Klar tut der Biss ein bisschen weh, aber gefährlich ist er nicht. Wichtig ist nur, wenn das Pantherchamäleon durch die Haut gekommen ist und es blutet, dass man die Wunde reinigt und desinfiziert.

Wie alt werden Pantherchamäleons?

Die allgemeine Lebensdauer der Tiere ist im Vergleich zu anderen Reptilien relativ gering. Die Chamäleons erreichen bei guter Haltung und Pflege ein Alter von circa sieben Jahren. In freier Wildbahn beschränkt sich das Alter der Tiere hingegen auf circa zwei bis drei Jahre.

Fütterung von Pantherchamäleons

Futter des Pantherchamäleons

Grundsätzlich gilt in der Terraristik, dass man die Lebensbedingungen in der Natur so gut es geht nachstellt. Daher sollte das auch bei der Fütterung der Echsen dein Anspruch sein. In freier Wildbahn besteht die Ernährung der Chamäleons hauptsächlich aus Insekten.

Wichtig bei der Fütterung ist demnach auch, dass man den Tieren Lebendfutter anbietet. Auf dem Speiseplan dieses Chamäleons stehen hauptsächlich Schaben, Heuschrecken und Grillen. Diese können mit einer speziellen Pinzette gefüttert werden. Alternativ kann man die Insekten auch einfach in das Terrarium geben und das Chamäleon selber jagen lassen.

Wenn du deinen Pantherchamäleons mal einen Leckerbissen geben möchtest, kannst du das ab und an auch mal in Form von Futtertieren wie Mehlwürmer oder andere Maden machen. Allerdings sollte das in Maßen geschehen, da das Tier sonst übergewichtig werden kann und dann die Lebensdauer darunter leidet.

Die Größe der Futterinsekten sollte auch immer auf die Körpermaße der Chamäleons angepasst werden. Sowohl online als auch in Zoohandlungen lassen sich problemlos Futtertiere wie Grillen oder Heuschrecken in allen Größen kaufen.

Bei der Menge der Futterinsekten solltest du circa 10 Insekten passender Größe pro Chamäleon in der Woche füttern.

Wie trinken Pantherchamäleons?

Pantherchamäleon trinkt

Tatsächlich ist diese Frage nicht einmal so unberechtigt. Neben der Ernährung durch Insekten ist natürlich auch wichtig zu wissen, wie das Chamäleon am besten Wasser zu sich nimmt. Eine einfache Wasserschüssel funktioniert hierbei nämlich nicht, da das Reptil nur sehr selten am Boden ist.

Daher sollte man am besten auf eine Tropftränke, wie man sie auch aus dem Hasenstall kennt, zurückgreifen. Alternativ kannst du natürlich auch täglich die Tiere mit einer Pipette tränken.

Vergesellschaftung von Pantherchamäleons – Geht das?

Chamäleon Einzelgänger

Bei vielen Reptilien ist es so, dass man sie lieber alleine halten sollte. Auch bei der Haltung von Pantherchamäleons sieht das nicht anders aus. Wenn es sich um Jungtiere handelt, kann man sie zum Teil noch gut in Gruppen halten. Wenn sie allerdings älter werden, sollte man sie besser alleine halten, da es sich bei diesen Chamäleons um Einzelgänger handelt.

Lediglich zur Paarung kann man die Chamäleons zusammensetzen. Dabei sollte man aber immer aufmerksam dabei sein. Besonders das Weibchen kann zum Teil sehr rabiat sein, sollte das Männchen ungefragt näher kommen.

Daher würde ich dir davon abraten Pantherchamäleons zu vergesellschaften. Wenn du mehr als ein Chamäleon halten möchtest, solltest du auch mehrere Terrarien zur Verfügung haben.

Artgerechte Haltung von Pantherchamäleons in der Terraristik

Pantherchamäleon im Terrarium

Da du ja jetzt einige Infos bezüglich der Herkunft und den Lebensbedingungen dieser Chamäleons hast, kommen wir jetzt zu den Haltungsbedingungen, die in Terrarien vorausgesetzt werden. Hierbei sind nicht nur die Maße des Terrariums wichtig. Auch das Klima sollte möglichst nah an den Lebensraum der Echsen herankommen.

Pantherchamäleon Terrarium – Die richtige Größe

Da wir ja jetzt gelernt haben, dass Pantherchamäleons Einzelgänger sind, kannst du die Maße des Terrarium für ein Tier beachten. Das Terrarium sollte dabei mindestens folgende Maße haben: 60x60x120 (LxBxH) Zentimeter. Entscheidend ist hierbei vor allem die Höhe. Da das Chamäleon auch in der Natur vorzugsweise im Bäumen lebt, sollte demnach viel Platz zum Klettern sein.

In der Terraristik wird immer von bestimmten Mindestmaßen besprochen. Du kannst dich daran orientieren, dass größer natürlich immer besser ist. Wenn du also den Platz hast, solltest du deinem Chamäleon auch ein möglichst großes Terrarium zur Verfügung stellen.

Das Ideale Klima für die Terrarien

Pantherchamäleon klettert

Neben der richtigen Terrariengröße kommt es natürlich auch auf das Klima im Terrarium an. Hierbei solltest du wissen, dass Pantherchamäleons trotz ihrer tropischen Herkunft eine Winterruhe vollziehen. Allerdings heißt das nicht, dass du die Beleuchtung abdrehen sollst, sodass die Echsen frieren.

Einmal im Jahr wird lediglich die Beleuchtungsdauer um ein bis zwei Stunden am Tag verringert. Dieser Zeitraum erstreckt sich über circa zwei Monate. Während der Winterruhe frisst das Chamäleon auch etwas weniger und ist generell inaktiver.

Temperatur im Terrarium

Die Temperatur im Terrarium des Tieres sollte tagsüber bei etwa 27 bis 29 Grad Celsius liegen. Dabei ist es wichtig, dass die Chamäleons einen Sonnenplatz haben, an welchem die Temperatur auch an die 32 bis 35 Grad Celsius betragen darf.

Nachts kann die Temperatur auf circa 20 Grad Celsius abfallen. Wichtig ist hierbei nur, dass es nicht kühler wird, da das Chamäleon sonst krank werden kann.

Bei der Beleuchtung solltest du auch darauf achten, dass die UV-Versorgung der Chamäleons gewährleistet ist. Daher solltest du hierbei auf UV-Lampen zurückgreifen.

Luftfeuchtigkeit im Terrarium

Pantherchamäleon auf einem Ast

Natürlich ist neben der richtigen Temperatur auch die Luftfeuchtigkeit im Terrarium sehr wichtig. Hierbei solltest du eine Luftfeuchtigkeit von circa 70 bis 90 Prozent erzeugen. Das funktioniert zwar auch, indem man mehrmals am Tag rein sprüht, ist aber sehr mühsam.

Eine einfachere Lösung wäre hier eine Beregnungsanlage oder ein sogenannter Vernebler. Das macht nicht nur optisch etwas her, sondern simuliert nochmal zusätzlich den natürlichen Lebensraum des Tieres.

Einrichtung des Terrrariums

Schönes Terrarium für Pantherchamäleons

Um den Lebensraum der Chamäleonart so gut es geht nachzustellen, ist es natürlich wichtig auf die Einrichtung des Terrariums großen Wert zu legen. Vor allem der Bodengrund ist hierbei sehr relevant. Er sollte im besten Fall aus einem Sand- Erdgemisch* bestehen.
Dabei solltest du den Bodengrund circa 30 Zentimeter hoch anlegen. Darauf lassen sich dann nämlich auch super Pflanzen ansiedeln.

Neben dem richtigen Boden, ist es natürlich wichtig, dass das Chamäleon ausreichend Möglichkeiten hat, um zu klettern. Daher solltest du viele Äste* in das Terrarium machen und am besten auch eine Korkwand* am hinteren Bereich anbringen.

Die richtige Bepflanzung des Terrariums ist nicht nur für die Optik schön, sondern die Pflanzen unterstützen auch die hohe Luftfeuchtigkeit im Terrarium auf natürliche Weise. Diese kann man entweder an Töpfen reinhängen oder direkt in den Boden pflanzen. Hierfür gut geeignet sind unter anderen Orchideen und Efeu Tute.
Achte beim Kauf der Pflanzen aber grundsätzlich darauf, dass sie weder giftig, noch von Parasiten befallen sind.

Für die Profis in der Terraristik sind auch Wasserfälle* in den Terrarien eine geeignete Wahl. Auch diese spenden Feuchtigkeit und die Chamäleons können daran trinken. Allerdings erfordern Wasserfälle viel Aufwand in der Pflege.

Kann man ein Pantherchamäleon einfach kaufen?

Zunge des Pantherchamäleons

Ja, grundsätzlich kannst du Pantherchamäleons einfach kaufen. Das geht entweder über das Internet oder auch in manchen versierten Zoofachhandlungen. Allerdings solltest du wissen, dass du für dieses Tier nach Anhang B einen Herkunftsnachweis benötigst.
Daher solltest du sie nur bei einem vertrauenswürdigen und professionellen Züchter kaufen.

Was den Preis der Chamäleons betrifft, kann dieser je nach Züchtung sehr schwanken. Zum Teil kann man schon Echsen ab 70 Euro kaufen. Der Preis kann aber auch bei bestimmten Nachzuchten in den Tausenderbereich gehen.

Sind Pantherchamäleons für Anfänger geeignet?

Abschließend möchte ich noch auf die Frage eingehen, ob diese faszinierenden Geschöpfe auch in Anfängerhänden gut aufgehoben sind. Und darauf kann ich leider nur mit „nein“ antworten. Für einen Anfänger könnte die Haltung aufgrund der vielen zu beachtenden Parameter sehr überfordernd sein, sodass ich davon abraten würde, solltest du noch keine Erfahrung mit exotischen Tieren haben.

Ich freue mich, wenn ich dir in diesem Artikel nützliche Informationen zu der Haltung von Pantherchamäleons mitgeben konnte. Solltest du noch Fragen haben, stell sie mir gerne in den Kommentaren.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.