Jemenchamäleon – Haltung und Pflege im Terrarium

Jemenchamäleon – Haltung und Pflege im Terrarium

5
(3)

Jemenchamäleons sind faszinierende Echsen, die durch ihre Fähigkeit, ihre Hautfarbe zu ändern und ihre ungewöhnlichen Augen auffallen. 

Wenn du dich für ein Jemenchamäleon als Haustier entschieden hast, ist es wichtig, dass du dich über die artgerechte Haltung informierst. In diesem Artikel erfährst du alles, was du über die Haltung und Pflege eines Jemenchamäleons im Terrarium wissen musst.

Die optischen Merkmale von Jemenchamäleons (Chamaeleo calyptratus)

Jemenchamäleon im Terrarium

Jemenchamäleons (Chamaeleo calyptratus) sind kleine Echsen, die in der Regel grün gefärbt sind, aber ihre Hautfarbe kann sich je nach Stimmung, Temperatur und Lichteinfall ändern können. Die Augen von Jemenchamäleons sind auffällig und können unabhängig voneinander bewegt werden, was ihnen ermöglicht, in verschiedene Richtungen gleichzeitig zu schauen. Diese Eigenschaft kommt ihnen in der freien Natur zugute, da sie so mögliche Gefahren frühzeitig erkennen können. Diese Fähigkeit hilft den Tieren auch dabei, bei der Jagd nach Insekten sehr effektiv zu sein.

Wie groß werden Jemenchamäleons?

Jemenchamäleons werden im Durchschnitt etwa 20 Zentimeter lang. Es gibt jedoch kleinere und größere Arten, die bis zu 35 cm lang werden können. Es ist wichtig zu beachten, dass die Größe eines Jemenchamäleons auch von seiner Ernährung und Haltung abhängt.

Wie alt werden Jemenchamäleons?

Jemenchamäleons können bei guter Haltung ein Alter von bis zu 8 Jahren erreichen. In freier Wildbahn werden sie meist nicht so alt, da sie dort zahlreichen natürlichen Gefahren ausgesetzt sind.

Die verschiedenen Unterarten von Jemenchamäleons

Es gibt verschiedene Unterarten von Jemenchamäleons, die sich in Größe, Farbe und Verhalten unterscheiden. Dazu gehören unter anderem das Jemenchamäleon (Chamaeleo calyptratus) und das Jemenchamäleon mit Dreihorn (Chamaeleo hoehnelii).

Jemenchamäleon – Verhalten und Charakter

Jemenchamäleons sind Einzelgänger und benötigen nicht unbedingt Gesellschaft von Artgenossen. Sie sind jedoch sehr neugierig und können sich an ihre Besitzer gewöhnen, insbesondere wenn sie von Anfang an an den Menschen gewöhnt wurden.

Woher kommt das Jemenchamäleon ursprünglich?

Jemenchamäleons stammen ursprünglich aus dem Jemen und dem südlichen Saudi-Arabien, wo sie in ariden Gebieten leben. Sie bevorzugen warme und trockene Klimata und kommen häufig in Gebieten vor, die von Trockenheit betroffen sind. In ihrem natürlichen Lebensraum sind Jemenchamäleons anpassungsfähige Tiere, die sich an unterschiedliche Umgebungen anpassen können. Sie sind in der freien Natur häufig in Bäumen und Sträuchern anzutreffen, wo sie auf der Suche nach Insekten sind.

Der natürliche Lebensraum von Jemenchamäleons

Lebensraum von Jemenchamäleons

Da das Jemenchamäleon sehr anpassungsfähig ist, findet man es in so ziemlich allen klimatischen Zonen. Die Tiere bewohnen dabei besonders gerne Bäume oder auch Sträucher, in denen sie sich farblich anpassen können. 

Jemenchamäleon – Haltung im Terrarium

Wenn du dich entschieden hast, ein Jemenchamäleon zu halten, ist es wichtig, dass du dich gut informierst und alles tust, um eine gute Haltung zu gewährleisten. Jemenchamäleons sind in der Regel nicht hoch anspruchsvolle Tiere, aber es gibt einige wichtige Faktoren, die bei der Haltung im Terrarium beachtet werden müssen.

Die richtige Größe des Terrarium

Die Größe des Terrariums ist ein wichtiger Faktor bei der Haltung von Jemenchamäleons. Diese Tiere brauchen Platz zum Klettern und Bewegen und benötigen daher ein relativ großes Terrarium. Als Richtwert gilt, dass das Terrarium für ein einzelnes Jemenchamäleon mindestens 60x60x120 Zentimeter (LxBxH) sein sollte. Wenn du mehrere Jemenchamäleons zusammen halten möchtest, solltest du das Terrarium entsprechend vergrößern.

Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Terrarium

Die Temperaturen im Terrarium sollten tagsüber bei etwa 30°C liegen und nachts dürfen sie auf etwa 20°C sinken. Es ist wichtig, dass du das Terrarium gut beleuchtest, um ausreichend Wärme zu gewährleisten. Um die Temperatur im Terrarium zu erreichen, empfehle ich dir eine starke Wärmelampe und gegebenenfalls noch Wärmematten* und Wärmekabeln*.

Die Luftfeuchtigkeit im Terrarium sollte tagsüber zwischen 60 und 70 Prozent liegen. Nachts kann die Luftfeuchtigkeit auf circa 90 Prozent ansteigen. Du kannst die Luftfeuchtigkeit mit einem Hygrometer* messen und gegebenenfalls durch das Sprühen von Wasser oder das Platzieren von Wasserschüsseln im Terrarium anpassen. 

Es ist wichtig, dass die Luftfeuchtigkeit nicht zu niedrig ist, da Jemenchamäleons sonst Probleme bei der Häutung haben können. Dies kann zu Hautschäden und Infektionen führen. Es ist daher wichtig, dass die Luftfeuchtigkeit im Terrarium immer im optimalen Bereich gehalten wird.

Bei einem Terrarium dieser Größe kann es zum Teil schwer werden, mit einfachem Sprühen die Luftfeuchtigkeit auf diesem hohen Level zu halten. Dabei kann dann eine Beregnungsanlage oder ein Vernebler Abhilfe schaffen.

Einrichtung für das Terrarium

Die Einrichtung des Terrariums ist ein wichtiger Faktor bei der Haltung von Jemenchamäleons. Es ist wichtig, dass du genügend Klettermöglichkeiten im Terrarium bereitstellst, damit dein Jemenchamäleon sich bewegen und seine Muskeln trainieren kann. Du kannst zum Beispiel Astgabeln* oder Korkröhren* verwenden. Auch ein Wasserfall oder ein kleiner Brunnen* können das Terrarium aufwerten.

Es ist auch wichtig, dass du im Terrarium genügend Versteckmöglichkeiten bereitstellst, damit sich dein Jemenchamäleon zurückziehen kann. Du kannst zum Beispiel Pflanzen, Korkröhren oder kleine Höhlen verwenden.

Was die Optik des Terrariums positiv beeinflussen kann, sind Pflanzen. Dabei solltest du bei echten Pflanzen lediglich darauf achten, dass sie weder von Parasiten befallen sind, noch giftiges Sekret abgeben. Eine Alternative dazu wären Kunstpflanzen*.

Die korrekte Fütterung von Jemenchamäleons

Jemenchamäleons sind Insektenfresser und sollten daher in erster Linie mit Insekten gefüttert werden. Du kannst zum Beispiel Heimchen, Mehlwürmer, Grillen oder Maden verwenden. Es ist wichtig, dass du darauf achtest, dass die Insekten gut gefüttert werden, bevor du sie an dein Jemenchamäleon verfütterst, da die Insekten sonst wenig Nährstoffe an das Jemenchamäleon weitergeben.

Du kannst deinem Jemenchamäleon auch gelegentlich etwas Gemüse oder Obst anbieten. Es ist jedoch wichtig, dass du nicht zu viel davon fütterst, da Jemenchamäleons in erster Linie Insektenfresser sind und ihr Verdauungssystem nicht auf die Verdauung von Pflanzen ausgelegt ist.

Wenn du wissen möchtest wie du Heimchen züchten oder Mehlwürmer züchten kannst, dann schau gerne mal auf meinem Blog vorbei. Hier erkläre ich dir alles zur Zucht dieser überaus nachreichen Futterinsekten. 

Kann man Jemenchamäleons zusammen halten?

Jemenchamäleon tarnt sich im Terrarium

Es ist in der Regel möglich, Jemenchamäleons zusammen zu halten, solange sie genügend Platz und Versteckmöglichkeiten haben und nicht um die Vorherrschaft kämpfen. Wenn du jedoch mehrere Männchen zusammen hältst, kann es vorkommen, dass sie Revierkämpfe ausführen und sich gegenseitig verletzen. In diesem Fall ist es besser, die Tiere zu trennen.

Wenn du also mehrere Jemenchamäleons zusammen halten möchtest, empfehle ich dir entweder nur Weibchen zu halten, oder ein Männchen mit mehreren Weibchen zusammenzuhalten. 

Gesundheitliches: Häufige Krankheiten und wie man sie behandelt

Wie jedes Haustier können auch Jemenchamäleons an verschiedenen Krankheiten leiden. Die häufigsten Krankheiten bei Jemenchamäleons sind Parasitenbefall, Vitaminmangel und Infektionen der Atemwege. Es ist wichtig, regelmäßig einen Tierarzt aufzusuchen, um sicherzustellen, dass das Jemenchamäleon gesund ist und gegebenenfalls behandelt wird.

Eine gute Möglichkeit, die Gesundheit des Chamäleons zu fördern, ist eine regelmäßige Gabe von Vitaminen und Mineralstoffen. Diese können in Form von speziellen Präparaten, die ins Futter gegeben werden, verabreicht werden. Es ist auch wichtig, dass das Terrarium regelmäßig gereinigt und desinfiziert wird, um eine Ansammlung von Bakterien und Keimen zu vermeiden.

Um beispielsweise Schimmel im Terrarium zu vermeiden, empfiehlt es sich, sogenannte Springschwänze in das Terrarium zu setzen. Diese ernähren sich von Verunreinigungen und auch Pilzen wie Schimmel. Das ist besonders bei hoher Luftfeuchtigkeit eine sehr gute Lösung. 

Fortpflanzung: Zucht und Aufzucht von Jemenchamäleons

Wenn die Haltungsbedingungen stimmen, können Jemenchamäleons relativ einfach gezüchtet werden. Die Weibchen legen in der Regel zwischen 20 und 40 Eier, die nach etwa 6 Wochen schlüpfen. Die Jungtiere sollten direkt nach dem Schlüpfen in ein separates Terrarium umgesetzt werden, um Kannibalismus unter den Geschwistern zu vermeiden.

Während der Aufzucht sollten die Jungtiere engmaschig beobachtet werden, um sicherzustellen, dass sie ausreichend Nahrung zu sich nehmen und gesund bleiben. Auch hier ist es wichtig, dass das Terrarium regelmäßig gereinigt und desinfiziert wird, um Krankheiten vorzubeugen.

Wo kann man Jemenchamäleons kaufen?

Jemenchamäleons kann man in der Regel in Zoofachgeschäften, bei seriösen Züchtern oder online bei spezialisierten Anbietern kaufen. Es ist wichtig, dass du dich gut informierst und sicher stellst, dass du dein Jemenchamäleon von einem vertrauenswürdigen Anbieter beziehst. Auf diese Weise kannst du sicherstellen, dass das Tier gesund und gut gehalten wurde und du keine Tiere unterstützt, die unter schlechten Bedingungen gehalten wurden. Es ist auch wichtig, dass du dich vor dem Kauf gut über die Haltung von Jemenchamäleons informierst, um sicherzustellen, dass du in der Lage bist, dem Tier eine gute Haltung zu bieten.

Zwei gute Anbieter für Jemenchamäleons sind ein Mal Stefan Broghammer von M&S Reptilien. Diesen Laden findest du in Villingen-Schwenningen. Alternativ gibt es auch ein tolles Terraristik-Geschäft in Stuttgart namens Meinung Terraristik. Dort bekommst du nicht nur eine große Auswahl an tollen Tieren, sondern auch eine sehr versierte Beratung. 

Sind Jemenchamäleons für Anfänger geeignet?

Jemenchamäleons eignen sich grundsätzlich nicht als Einstiegs-Terrarientier, da sie relativ anspruchsvoll in der Haltung sind. Es ist wichtig, dass du dich gut informierst und alles tust, um eine gute Haltung zu gewährleisten. Wenn du noch keine Erfahrung im Umgang mit Terrarientieren hast, solltest du vielleicht zunächst ein einfacheres Tier halten, um erste Erfahrungen zu sammeln. Auf meinem Blog habe ich einen Artikel, der sich um das Thema “Geckos für Anfänger” dreht. Dort habe ich drei Geckoarten rausgesucht, die durchaus für Anfänger geeignet sind. 

Wenn du dich jedoch gut informiert hast und bereit bist, die nötige Zeit und Mühe in die Haltung von Jemenchamäleons zu investieren, können sie durchaus auch für Anfänger geeignet sein. Es ist immer ratsam, sich von einem erfahrenen Terrarianer oder einem Tierarzt beraten zu lassen, bevor man ein Tier hält.

Ich hoffe, dieser Artikel hat dir geholfen und du hast nun eine bessere Vorstellung davon, was bei der Haltung von Jemenchamäleons im Terrarium zu beachten ist. Es ist wichtig, dass du dich gut informierst und alles tust, um eine gute Haltung zu gewährleisten, damit dein Jemenchamäleon ein glückliches und gesundes Leben führen kann.

Hat dir unser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 3

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Die Anzeige der Produkte wurde mit dem affiliate-toolkit WordPress Plugin umgesetzt.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen