Florida Springspinne – Haltung und Pflege im Terrarium

Florida Springspinne Phidippus regius
5/5 - (7 Bewertungen)

Die Florida Springspinne ist eine der niedlichsten Spinnenarten, die für die Terrarienhaltung bekannt ist. Selbst Menschen, die keine Spinnen mögen, müssen gestehen, dass diese Springspinnen etwas Süßes an sich haben. Die Florida Springspinne (Lat.: Phidippus regius) gehört demnach in der Terraristik mit zu den verbreitetsten Springspinnen-Arten, die im Terrarium gehalten werden. 

Doch was gibt es bei der Haltung dieser Spinnenart alles zu beachten? Ist sie für Anfänger geeignet und kann der Biss einer solchen Spinne gefährlich sein?
Diese Fragen möchte ich dir gerne in diesem Artikel beantworten. Darüber hinaus, möchte ich dir alles wichtige zu den Florida Springspinnen erzählen, sodass dir die Haltung im Terrarium problemlos gelingt. 

Verbreitung und Lebensraum der Florida Springspinne (Phidippus regius)

Florida Springspinne

Wie der Name dieser Spinnenart schon vermuten lässt, kommt sie aus den USA. Genauer gesagt wurde diese Spinne in Florida erstmals entdeckt. Inzwischen weiß man aber, dass die Tiere auch in Georgia und Alabama verbreitet sind. 

Die Florida Springspinne bewohnt dabei gerne lichte Wälder und Wiesen. Ein zu dichter Wald wird von den Tieren hingegen weniger bevorzugt. Junge Exemplare halten sich auch gerne in Büschen auf.

Obwohl diese Spinnen ihre Beute durch die aktive Jagd fangen, haben sie immer einen kleinen Unterschlupf in den sie sich zurückziehen. Diesen bauen sie sich mit ihrer Spinnenseide gerne in Blättern. Darin verbringen die Tiere dann auch gerne die Nacht. 

Die Besonderheiten der Florida Springspinne

Florida Springspinne auf einem Blatt

Es gibt einen guten Grund wieso besonders Springspinnen in der Terraristik immer mehr Anklang finden. Diese Spinnenart zählt nämlich zu den intelligentesten Spinnen, die es gibt. Manche Halter schaffen es sogar ihren Spinnen kleine Tricks beizubringen. 

Da du deine Tiere bestimmt auch gerne im Terrarium beobachtest, wird es dich freuen, dass die Florida Springspinne tagaktiv ist und du sie demnach auch beim Jagen beobachten kannst. 

Was diese Spinnenart auch vielen anderen voraus hat, ist, dass sie in der Lage ist zu springen. Klar, der Name verrät es schon, dennoch wirst du erstaunt sein, welche Distanzen diese kleinen Achtbeiner überwinden können. Und das nur mit einem Sprung.

Darüber hinaus sind die Spinnen auch in der Lage sich sehr schnell zu bewegen. Mit bloßem Auge ist kaum zu erkennen, wie sie ihre Beine genau einsetzen. 

Wie groß wird die Florida Springspinne?

Bei Spinnen ist es nicht unüblich, dass das Männchen kleiner ist als das Weibchen. So ist es natürlich auch bei der Florida Springspinne. Die Weibchen erreichen eine Körperlänge von circa 7 bis 22 Millimetern, wohingegen die Männchen nur 6 bis 18 Millimeter groß werden. 

Wie alt werden Florida Springspinnen?

Springspinnen werden leider nicht besonders alt. Die Tiere haben im Schnitt eine Lebenserwartung von circa zwei Jahren. 

Florida Springspinne – Haltung im Terrarium 

braune Springspinne auf einem Blatt

Viele Spinnen-Fans halten heutzutage nicht nur Vogelspinnen im Terrarium. Auch Springspinnen werden zunehmend beliebter und das auch zurecht. 

Die Haltung dieser Tiere ist nicht nur spannend, sondern auch vergleichsweise einfach. Nicht nur, dass Springspinnen aufgrund ihrere Größe wenig Platz benötigen, sie haben auch nicht allzu hohe Ansprüche an die Haltung an sich. 

Die richtige Terrariengröße für Springspinnen

Wenn es um die richtige Größe für das Terrarium geht, kann man es natürlich nie groß genug machen. Die Mindestmaße, die du aber pro Spinnenterrarium einhalten solltest sind, 20x20x20 (HxBxL) Zentimeter. 

Wichtig bei der Wahl des richtigen Terrariums ist auch, dass eine gute Luftzirkulation möglich ist. Wieso das so wichtig ist, liest du im Folgenden.

Das ideale Klima für Springspinne im Terrarium

Wer seine Spinne artgerecht halten möchte, sollte natürlich nicht nur die Größe des Terrariums kennen. Auch die klimatischen Bedingungen sind wichtig. Der Anspruch sollte dabei sein, dass man den natürlichen Lebensraum der Spinnen so gut es geht nachstellt. 

Temperatur im Terrarium

Tagsüber sollte die Temperatur im Terrarium bei circa 26 bis 28 Grad liegen. Dabei ist es wichtig, dass es im oberen Bereich des Terrariums wärmer ist als unten. 

Oft kann man diese Temperaturen bereits mit einer etwas stärkeren LED Lampe* erreichen. Wichtig ist aber natürlich das Licht, da die Tiere tagaktiv sind. 

Alternativ kann man auch auf eine sehr kleine Wärmelampe* installieren. Hierbei sollte man aber genau darauf achten, dass es im Terrarium nicht zu heiß wird. Viele Spinnenhalter installieren daher die Wärmelampe oberhalb des Terrariums, sodass diese von außen drauf strahlt. 

Luftfeuchtigkeit im Terrarium

Auch die Luftfeuchtigkeit ist wichtig zu beachten. Daher sollte der Wert hierbei bei circa 70 bis 75 Prozent liegen. Das erreichst du am besten, wenn du einmal am Tag in das Terrarium sprühst. 

Aber Achtung! Sprühe dabei bitte nicht die Spinne direkt an. Ziele lieber auf den Boden und auf die Wände des Terrariums. Die sich bildenden Wassertropfen dienen den Springspinnen übrigens auch als Wasserquelle.

Besonders bei der richtigen Luftfeuchtigkeit ist es wichtig, dass das Terrarium auch eine anständige Luftzirkulation hat. Andernfalls könnte sich Staunässe bilden, die nicht nur schlecht für die Spinnen ist, sondern auch Schimmel verursachen kann.  

Einrichtung für das Terrarium

gelbe Springspinne auf einem Blatt

Um das Terrarium für die Springspinne noch richtig abzurunden, ist es wichtig es auf die richtige Art und Weise einzurichten. Dabei solltest du für den Boden am besten Erde oder Kokoshumus* verwenden. 

Der Vorteil an diesem Substrat ist nicht nur, dass es auch zum Halten der Luftfeuchtigkeit beiträgt, sondern dass du auch die Möglichkeit hast darin Platzen anzusiedeln. Wenn du dich für Pflanzen entscheidest, ist es wichtig, dass du dich für solche entscheidest, welche nicht allzu groß werden. 

Abgesehen davon solltest du darauf achten, dass sie weder giftig sind, noch von Parasiten befallen wurden.  

Da die Spinnen gerne klettern, sollte es im Terrarium auch einige Möglichkeiten dazu geben. Perfekt sind dafür kleinere Äste, die großzügig im Terrarium angebracht werden. Auch vorteilhaft ist eine Korkwand im hinteren Bereich des Terrariums anzubringen.
Das sieht nicht nur natürlicher aus, sondern hält auch nochmal zusätzlich die Luftfeuchtigkeit hoch. 

Kann man Springspinnen zusammen halten?

Grundsätzlich würde ich dir davon abraten, die Florida Springspinne mit Artgenossen vergesellschaften zu wollen. Die Tiere sind dafür bekannt Kannibalismus zu betreiben. 

Wenn man sich also mehrere Springspinnen anschaffen möchte, sollte man das auch jeden Fall in getrennten Terrarien machen. 

Lediglich zur Paarung kannst du ein adultes Männchen zu einem adulten Weibchen setzen. Dabei verläuft die Paarung meist ohne besondere Schwierigkeiten. Du merkst übrigens am typischen Paarungstanz, dass sich die zwei Spinnen aneinander annähern. 

Nach erfolgreicher Paarung, solltest du das Männchen wieder vom Weibchen trennen und in sein Terrarium zurücksetzen. Andernfalls, könnte das Ganze sonst tödlich für das Männchen enden. 

Die richtige Fütterung der Florida Springspinne

schwarze Springspinne

Da Springspinnen Jagdspinnen sind, ist es wichtig, dass sie Lebendfutter bekommen. Sollte die Spinne noch jung sein, sind Fruchtfliegen* die ideale Wahl.

Bei ausgewachsenen Exemplaren kannst du Heimchen* oder auch größere Fliegen* füttern. Aber Achtung! Über Nacht solltest du keine lebenden Futtertiere im Terrarium lassen. Besonders Heimchen können tatsächlich auch für die Spinnen gefährlich werden.

Allerdings solltest du auch darauf achten, dass immer genügend Futter vorhanden ist. Wenn also alles aufgefressen wurde, kannst du tagsüber ruhig neue Insekten in das Terrarium machen. Achte aber darauf, ob sie bis zum Einbruch der Nacht gefressen wurden. 

Ist der Biss von Springspinnen gefährlich?

Viele Leute haben Angst vor Spinnen, da sie ihre Bisse fürchten. Tatsächlich ist es aber sehr unwahrscheinlich von einer Florida Springspinne gebissen zu werden. Die Tiere sind eher zurückhaltend und ergreifen bei Gefahr lieber die Flucht, anstatt zu beißen. 

Solltest du dennoch mal von einer solchen Spinne gebissen werden, dann musst du dir keine Sorgen machen. Nicht nur, dass der Biss kaum Schmerzen verursacht, er ist auch für uns Menschen völlig ungefährlich. 

Grundsätzlich kann man auch sagen, dass die Florida Springspinne recht zutraulich ist, wenn du ihr keinen Grund gibst, sich zu fürchten. Also immer mit viel Respekt behandeln, dass hast du nicht nur ein tolles Haustier, sonders riskierst auch nicht gebissen zu werden. 

Ist die Florida Springspinne für Anfänger geeignet?

Kurz gesagt, ja! Die Florida Springspinne ist definitiv für Anfänger geeignet. Nicht nur, dass die Haltungsbedingungen recht einfach sind. Die Spinnen werden auch nicht so alt, sodass man sich bei der Anschaffung nicht verschätzt. Auch für Kinder sind diese speziellen Haustiere unter richtiger Anleitung geeignet. 

Ich freue mich, wenn ich dir mit diesem Artikel zur Springspinnen-Haltung weiterhelfen konnte. Solltest du noch Fragen haben, kannst du sie mir gerne in den Kommentaren stellen!

2 Kommentare zu „Florida Springspinne – Haltung und Pflege im Terrarium“

  1. Besten Dank für die Informationen! Kann man so ein Tierchen auch mal eine Woche alleine lassen? Herzliche Grüsse Patrick

    1. Hallo Patrik!
      Komplett alleine lassen würde ich dir Tiere nicht. Besonders wenn es sich um einen Zeitraum von einer Woche handelt. Einerseits sollte man ja regelmäßig sprühen, um die Luftfeuchtigkeit im Terrarium zu erhalten, andererseits brauchen die Spinnen auch Futter.
      Letzteres kann man zwar in höheren Mengen ins Terrarium geben, allerdings muss man hier aufpassen, da besonders nachts bspw. Heimchen sogar gefährlich für die Spinnen sein können.
      Ich würde dir empfehlen, dass du die Spinne für die Woche einfach zu einem Freund gibst. Das Terrarium ist ja recht leicht zu transportieren. Dieser kann sich dann darum kümmern und hat immer ein Auge darauf.

      Liebe Grüße
      Robin

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.